1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern München plant überraschenden Transfer-Coup - DFB-Star nächster Neuzugang?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München.
Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München. © IMAGO/Michael Taeger

Der FC Bayern München hält die Augen nach Verstärkungen offen und hat weiterhin einen deutschen Nationalspieler im Visier.

München - Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München, hat kürzlich erklärt, dass der deutsche Rekordmeister keinen neuen Mittelstürmer verpflichten wird im Winter. Das Vertrauen in Eric Maxim Choupo-Moting ist groß und die Verantwortlichen des FCB sind sicher, mit ihm die Ziele in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League erreichen zu können. In den bisherigen Spielen der Saison 2022/23 zahlte der Nationalspieler Kameruns das Vertrauen mit starken Leistungen und zahlreichen Toren zurück.

FC Bayern München: Neuer Stürmer soll im Sommer kommen

Im Sommer soll dann im Sturmzentrum nachgebessert werden und ein Nachfolger für den zum FC Barcelona abgewanderten Robert Lewandowski an der Säbener Straße aufschlagen. Favorit beim FC Bayern München ist nach wie vor Harry Kane von Tottenham Hotspur, doch es ist unklar, wie realistisch eine Verpflichtung des englischen Nationalspielers wirklich ist. Der FC Bayern muss sich auch nach Alternativen umschauen, um bei einem möglichen Scheitern eines Kane-Transfers, einen Plan B zu haben.

Nach Informationen der Abendzeitung München hat der FC Bayern München weiterhin Niclas Füllkrug im Visier. Der Angreifer von Werder Bremen soll beim deutschen Rekordmeister einige Fürsprecher haben. Für den WM-Teilnehmer sprechen dessen körperliche Robustheit und die gleichzeitig gute Ballbehandlung. Füllkrug ist ein ähnlicher Spielertyp wie Harry Kane, wenn auch nicht auf solch einem hohen Niveau wie der Engländer. Dafür wäre der DFB-Star deutlich günstiger als Kane.

FC Bayern München hat Füllkrug im Visier

Füllkrug will den SV Werder Bremen aber nicht um jeden Preis verlassen. „Grundsätzlich muss erst einmal Interesse und ein Angebot eines anderen Vereins vorliegen, für den es sich lohnt, sich damit auseinanderzusetzen“, sagte der 29-Jährige in einem Interview der Sport Bild. „Denn Werder ist für mich kein 08/15-Club. Wir haben eines der schönsten Stadien in Deutschland, eine super Stimmung bei den Spielen, tolle Bedingungen, eine gute Mannschaft und ein tolles Trainer-Team. Also stimmt zurzeit sehr viel“, so Füllkrug weiter. Der FC Bayern München könnte aber einer dieser Klubs sein, für die Füllkrug Werder Bremen verlassen würde.

Unterdessen könnte der FC Bayern im Winter zwei neue Spieler verpflichten. Dabei wollte Hasan Salihamidzic eigentlich gar nicht tätig werden. Doch dann kam die WM. (smr)

Auch interessant

Kommentare