1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern München plant Transfer-Coup – Nächster Neuzugang im Anflug?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München.
Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München. © Revierfoto via www.imago-images.de

Der FC Bayern München zeigt Interesse an einem aufstrebenden Bundesligaspieler. Wechselt er an die Säbener Straße?

München - Der FC Bayern München hat sich überraschenderweise Daley Blind gesichert, dessen Vertrag bei Ajax Amsterdam kürzlich aufgelöst wurde. Der niederländische Nationalspieler, der auch für die WM in Katar nominiert war, soll den Ausfall von Lucas Hernandez auffangen, der mit einem Kreuzbandriss lange ausfällt. Neben Blind soll auch ein Ersatz für Manuel Neuer kommen. Als Favorit gilt mittlerweile Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach, mit dem sich der FC Bayern München sogar schon einig sein soll.

FC Bayern München mit Interesse an Kone?

Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern München, kann sich aber nicht zurücklehnen, denn die Kaderplanung für kommende Saison ist ebenfalls bereits in vollem Gange. Nach Informationen des Transfer-Experten Fabrizio Romano hat der deutsche Rekordmeister nach Yann Sommer einen weiteren Spieler von Borussia Mönchengladbach im Visier. Manu Kone, Shootingstar am Niederrhein, hat sich mit starken Leistungen in den Fokus mehrere Top-Klubs gespielt, unter anderem auch beim FC Bayern München.

Neben dem FCB sollen auch Newcastle United, Paris Saint-Germain und dem FC Liverpool Manu Kone auf dem Zettel haben. Trotz seiner erst 21 Jahre hat sich Kone bei Borussia Mönchengladbach zu einem Leistungsträger entwickelt, der sein ganzes Potenzial längst noch nicht ausgeschöpft hat. Beim FC Bayern München wäre er eher Perspektivspieler, der aber in Zukunft eine bedeutende Rolle in der Zentrale spielen könnte.

FC Bayern München: Große Konkurrenz im Werben um Kone

Zwar soll der Transfer von Konrad Laimer, den es von RB Leipzig an die Säbener Straße zieht, so gut wie fix sein, doch Kone ist der vielseitigere Spieler. Laimer definiert sich vor allem über Einsatz, Laufstärke und Arbeit gegen den Ball. Kone dagegen ist technisch versierter, hat mehr Offensivdrang und der generell talentiertere Profi. Zudem ist der Gladbacher vier Jahre jünger. Trotz eines Transfers von Laimer würde also eine Verpflichtung von Kone Sinn machen, der dann beim FC Bayern München langsam aufgebaut werden kann.

Günstig werden dürfte eine Verpflichtung von Kone aber nicht. Der Mittelfeldspieler hat bei Borussia Mönchengladbach noch einen Vertrag bis 2025 und keine Ausstiegsklausel. Durch das Interesse finanzstarker Klubs aus ganz Europa wird der Preis vermutlich in die Höhe getrieben und es könnte es zu einem Wettbieten kommen.

Unterdessen kann sich Randal Kolo Muani, Stürmer von Bundesligist Eintracht Frankfurt, offenbar einen Wechsel zum FC Bayern München gut vorstellen.

Auch interessant

Kommentare