1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

David Alaba will Serge Gnabry zu Real Madrid locken

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

David Alaba und Serge Gnabry im Einsatz für den FC Bayern München. (Archivfoto)
David Alaba und Serge Gnabry im Einsatz für den FC Bayern München. (Archivfoto) © Sammy Minkoff/Imago Images

Der FC Bayern München könnte im Sommer einen seiner Stars verlieren, denn Ex-Spieler David Alaba lockt ihn zu Real Madrid.

München/Madrid - Der FC Bayern München erlebte im Viertelfinale der Champions League ein Debakel. Gegen den klaren Außenseiter FC Villarreal konnte der deutsche Rekordmeister in beiden Spielen nicht überzeugen und scheidet nach einem 0:1 im Hinspiel und einem 1:1 im Rückspiel aus der Königsklasse des europäischen Fußballs aus. Für den Anspruch des FC Bayern München ist ein Ausscheiden im Viertelfinale natürlich viel zu wenig. Die Verantwortlichen werden einiges aufzuarbeiten haben in den nächsten Tagen und Wochen.

Das Aus in der Champions League und die nicht immer souveränen Auftritte in der Bundesliga zeigen, dass der FC Bayern München für die kommende Saison dringend Verstärkungen benötigt. Bislang hat Sportvorstand Hasan Salihamidzic noch keinen Neuzugang präsentiert, dafür steht ein Abgang bereits fest. Niklas Süle wird die Säbener Straße verlassen und ablösefrei zu Borussia Dortmund wechseln. Mit dem FC Bayern München konnte er sich zuvor nicht auf eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages einigen.

FC Bayern München – Serge Gnabry vor Abschied?

Ein Spieler des FC Bayern München, bei dem die Zukunft noch nicht geklärt ist, ist Serge Gnabry. Der Offensivspieler besitzt in der bayerischen Landeshauptstadt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023, eine Verlängerung gab es bislang nicht. Wie mehrere Medien berichten, liegen Klub und Profi beim Thema Gehalt weit auseinander. Das Risiko, Gnabry nach der kommenden Saison ablösefrei ziehen lassen zu müssen, wird der FCB nicht eingehen. Sollte eine Verlängerung nicht realisierbar sein, ist ein Verkauf von Gnabry im kommenden Sommer die wahrscheinlichste Lösung.

Sollte Serge Gnabry den FC Bayern München wirklich verlassen, könnte sein Weg unter Umständen nach Spanien führen. David Alaba, seit knapp einem Jahr bei Real Madrid unter Vertrag, würde seinen Kumpel aus gemeinsamen Tagen an der Säbener Straße gerne in die spanische Hauptstadt holen, wie die Bild-Zeitung berichtet.

NameDavid Olatukunbo Alaba
ProfessionFußballspieler
Aktuelle TeamsÖsterreichische Fußballnationalmannschaft, Real Madrid
Geburtsdaten24.06.1992, Wien (Österreich)

FC Bayern: Serge Gnabry wohl mit Kontakt zu Real Madrid

Es soll bereits lose Kontakte zwischen dem Profi des FC Bayern München und Real Madrid gegeben haben. Trotzdem soll eine Vertragsverlängerung weiterhin Priorität für Serge Gnabry haben. Der deutsche Nationalspieler ist derzeit aber alles andere als zufrieden mit seiner Rolle im Team von Trainer Julian Nagelsmann. Er würde gerne mehr Aktionen in der Zentrale haben, statt „Schienenspieler“ zu sein und die ganze Außenbahn bearbeiten zu müssen. Es bleibt spannend, wie es mit Serge Gnabry weitergeht.

Unterdessen könnte Robert Lewandowski den FC Bayern München verlassen. Der Verein hat drei mögliche Nachfolger im Visier. Für die Nachwuchsabteilung hat der FC Bayern München indes einen Neuzugang bestätigt. Ein Offensivspieler kommt an die Säbener Straße. (smr)

Auch interessant

Kommentare