1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Gladbach lehnt ganze vier Bayern-Angebote ab: Sommer-Transfer könnte heute dennoch fix werden

Erstellt:

Von: Antonio José Riether, Florian Schimak

Kommentare

Der Wechsel von Yann Sommer zum FC Bayern könnte auf der Zielgeraden platzen. Borussia Mönchengladbach lehnte mehrere Angebote ab. Die Transfer-Entwicklungen im Überblick.

Update vom 17. Januar, 14.04 Uhr: Wann bekommt der FC Bayern seinen neuen Keeper? Diese Frage stellen sich die Bayern-Fans inzwischen wohl täglich. Die Wahl der Münchner fiel bekanntlich auf Yann Sommer.

Tatsächlich soll sich inzwischen ein wahres Kuriosum zum Transfer des Gladbach-Keepers abgespielt haben. Wie Bild berichtet, soll der FC Bayern am Montagmorgen an Angebot in Höhe von 6 plus 2 Millionen Boni für Sommer bei der Borussia auf den Tisch gelegt haben.

Die Gladbacher sollen abgelehnt haben, weil die Bonus-Zahlungen nur im Falle eines Champions-League-Triumphs der Bayern ausgezahlt worden wären. Gladbach forderte angeblich fix 8 Millionen – am Abend sollen die Bayern-Bosse dann nach Beratung entschieden haben, die geforderte Summe plus 1 Million Boni auf den Tisch zu legen.

Doch nun wird‘s kurios! Währenddessen soll die Borussia allerdings schon Sommer-Nachfolger Jonas Omlin und dessen Klub Montpellier HSC abgesagt haben, weshalb Brazzo und Co. wiederum eine Absage aus Gladbach bekommen haben sollen. Mit dem Hinweis, das FCB-Angebot sei zu spät gekommen.

War‘s das? Nein! Die Bild berichtet weiter, dass der Sommer-Transfer nun doch nicht vom Tisch sei, weil die Gladbach-Bosse nach einer Nacht Bedenkzeit noch einmal bei Montpellier wegen Omlin nachfragen wollen. Offenbar wollen die Borussen die Millionen für Sommer in diesem Winter doch einstreichen, denn nach der Saison könnte der Keeper ablösefrei den Verein verlassen.

Daher könnte nun alles ganz schnell gehen! Nicht ausgeschlossen, dass sich Bayern und Gladbach am Dienstag noch einigen und der Transfer am Mittwoch schon fix gemacht werden könnte. Es bleibt auf jeden Fall spannend ...

Yann Sommer nach München? Gladbach lehnt nächstes Bayern-Angebote ab

Update vom 17. Januar, 10.57 Uhr: Der FC Bayern will Yann Sommer verpflichten, das ist ein offenes Geheimnis. Der Vertrag des 34-Jährigen in Gladbach läuft im kommenden Sommer aus, weshalb die Münchner nicht allzu viel Ablöse zahlen wollen. Die Borussia fordert dennoch angeblich 10 Millionen Euro.

Nun wurde angeblich bereits das zweite FCB-Angebot von Gladbach abgelehnt. Wie Sky berichtet, haben sich beide Verein noch immer nicht auf einen Transfer einigen können. Demnach sollen die Bayern 8 Millionen plus 1 Million an Boni für den Keeper geboten haben – zu wenig für die Borussia!

Zunächst hatten die Bayern-Bosse fünf Millionen für Sommer geboten, der sich mit dem Rekordmeister mündlich bereits einig sein soll. Demnach würde der Torhüter einen Vertrag bis 2025 an der Säbener Straße erhalten. Gladbach hofft durch den Sommer-Verkauf das Geld direkt in einen möglichen Ersatz investieren zu können. Jonas Omlin von Montpellier HSC soll kommen. Kostenpunkt: 10 bis 12 Millionen.

Wechselt Yann Sommer nun zum FC Bayern oder doch nicht?
Wechselt Yann Sommer nun zum FC Bayern oder doch nicht? © IMAGO / MIS

Sommer-Wechsel zum FC Bayern wird wieder wahrscheinlicher

Update vom 16. Januar, 15.13 Uhr: Der mögliche Transfer von Yann Sommer zieht sich bereits seit längerer Zeit, nun gibt es offenbar gute Nachrichten für den FC Bayern. Da Sommers Klub Borussia Mönchengladbach noch keine Zusage eines Nachfolgers hatte, wollte der Bundesligist seinen Keeper nicht abgeben. Jetzt soll sich die Situation rund um den Wunschkandidaten der Gladbacher jedoch geändert haben. Dem FCB kommt dies entgegen.

Yann Sommer: Gladbach-Torwart könnte nun doch im Winter zum FC Bayern wechseln

Wie Sky zuletzt berichtete, wurde ein Transfer von Sommer immer unwahrscheinlicher, was jedoch weder am FC Bayern noch an den Gladbachern lag. Borussia-Wunschkeeper Jonas Omlin vom HSC Montpeiller schien keine Freigabe von seinem Klub zu erhalten, der französische Erstligist soll nun einem neuen Bericht zufolge aber doch gesprächsbereit sein. Es geht um eine Ablöse zwischen sieben und acht Millionen Euro, sollte Omlin im Winter nach Deutschland wechseln.

Im Falle eines Omlin-Transfers nach Gladbach könnte Sommer nach München wechseln. Wie Sky weiter berichtet, sollen Roland Virkus und Hasan Salihamidzic in Kontakt stehen und sich sogar aufeinander zubewegen. Um den neuen Torhüter zu finanzieren, sollen die Bayern ihr Angebot von bislang fünf Millionen Euro jedoch etwas erhöhen. Und die Bayern sollen bereit dazu sein, mehr für den Schweizer Nationalkeeper zu zahlen. Sommer will offenbar unbedingt nach München wechseln, nun könnte ihm sein Wunsch erfüllt werden.

Sommer-Transfer zum FC Bayern unwahrscheinlicher? Es liegt wohl nicht nur an Gladbach

Erstmeldung vom 14. Januar:
München – Auch mehr als einen Monat nach der schweren Verletzung von Manuel Neuer sucht der FC Bayern nach einem geeigneten Ersatz für seinen Stammtorhüter. Der Transfer des Wunschkandidaten Yann Sommer gestaltet sich schwierig, somit steht der Rekordmeister wenige Tage vor dem Bundesliga-Jahresauftakt gegen Leipzig noch ohne Keeper da. Einem aktuellen Bericht zufolge wird der Sommer-Wechsel immer unwahrscheinlicher. Doch das liegt nicht nur an seinem Klub Borussia Mönchengladbach.

Yann Sommer
Geboren: 17. Dezember 1988 in Morges (Schweiz)
Position: Torwart
Verein: Borussia Mönchengladbach
Vertrag bis: 30. Juni 2023

FC Bayern: Nagelsmann und Salihamidzic äußern such erneut zum Torwart-Frage

Nach dem 4:4-Remis im Testspiel gegen Red Bull Salzburg am Freitag bekräftigte Trainer Julian Nagelsmann zum wiederholten Male die Notwendigkeit eines neuen Keepers. „Jeder sieht doch die Torwart-Situation. Wir müssen sowieso einen Torwart holen, das steht außer Frage“, sagte der 35-Jährige, der im Falle einer Verletzung seines einzigen routinierten Keepers Sven Ulreich nur noch Nachwuchsspieler zur Verfügung stehen hätte.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte am Freitagabend noch keine Neuigkeiten hinsichtlich der Torhüter-Suche zu berichten. „Wir schauen weiter, was möglich ist und welche Optionen wir auf dem aktuell schwierigen Transfermarkt haben. Irgendwann werden wir die richtige Entscheidung treffen“, so die Ankündigung des 46-Jährigen.

Der Schweizer Nationalkeeper Yann Sommer steht seit 2014 im Tor der Gladbacher.
Der Schweizer Nationalkeeper Yann Sommer steht seit 2014 im Tor der Gladbacher. © Revierfoto/imago

Gladbach will Sommer nicht abgeben – Wunschkandidat der Fohlen erhält wohl keine Freigabe

Wie genau die „richtige Entscheidung“ am Ende aussieht, steht noch in den Sternen. Wie Sky mit Bezug auf eigene Informationen berichtet, wird ein Wechsel des Top-Kandidaten Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach immer unwahrscheinlicher. Grund dafür ist nicht nur die Ablöseforderung zwischen acht und zehn Millionen Euro, sondern auch die ebenfalls erfolglose Torwart-Suche seines aktuellen Klubs. Die Borussia hat Probleme, einen adäquaten Ersatz zu finden.

Dem Bericht nach sollen die Fohlen zwar mit Jonas Omlin vom französischen Erstligisten HSC Montpellier eine Wunschlösung haben. Allerdings blockt dessen Klub die Bemühungen des Bundesligisten ab. Derzeit befindet sich Montpellier im Abstiegskampf der Ligue 1, nur drei Punkte trennen die Südfranzosen von den Abstiegsplätzen. Zuletzt setzte es eine 1:6-Klatsche beim OGC Nizza.

Gladbach und FC Bayern sitzen im selben Boot – Transferschluss rückt immer näher

Montpeiller braucht Omlin als Leistungsträger, um dem sportlichen Abwärtstrend entgegenzuwirken, weshalb sich der Klub offenbar querstellt. Zudem hat der Ligue-1-Meister von 2012 das gleiche Problem wie die Borussia: Ein passender Nachfolger für den Stammkeeper wäre im Wintertransferfenster zu teuer.

Somit muss sich der FC Bayern möglicherweise anderweitig umsehen. Bereits am kommenden Freitag (20. Januar) starten die Münchner ins Bundesligajahr 2023, am 31. Januar schließt das Transferfenster endgültig. Noch haben die Verantwortlichen also etwas Zeit, doch das Monatsende rückt immer näher. (ajr)

Auch interessant

Kommentare