1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern München: Scheitern Vertragsverhandlungen mit Lewandowski und Müller am Geld?

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Die Verträge von Thomas Müller und Robert Lewandowski beim FC Bayern München laufen 2023 aus.
Die Verträge von Thomas Müller und Robert Lewandowski beim FC Bayern München laufen 2023 aus. © Markus Fischer/imago

Die Verträge von Thomas Müller und Robert Lewandowski laufen 2023 aus. Eine Verlängerung könnte für den FC Bayern München teuer werden.

München - Der FC Bayern München steht kurz vor der zehnten Meisterschaft in Folge. Sieben Spieltage vor dem Ende der Bundesliga-Saison 2021/2022 hat der Rekordmeister bereits sechs Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten Dortmunder. Auch in der Champions League sind die Münchner noch vertreten und haben eine echte Chance auf den Titel.

Während sich die Mannschaft also auf den Saisonendspurt konzentriert, arbeiten die Verantwortlichen schon am Kader für die kommende Spielzeit. Für das 19 Jahre alte Top-Talent Ryan Gravenberch von Ajax Amsterdam hat der FC Bayern München sogar schon ein erstes Angebot abgegeben. Die Münchener hoffen, dass er das Mittelfeld ab der kommenden Saison verstärkt.

FC Bayern München will rechtzeitig mit Müller und Lewandowski verhandeln

Doch auch die aktuellen Macher des Erfolgs, wie Robert Lewandowski und Thomas Müller, sollen möglichst lange im Verein gehalten zu werden. Der FC Bayern München will deshalb schon früh mit den Vertragsverhandlungen beginnen, da die Verträge der beiden Top-Stars im Sommer 2023 auslaufen. Vorstandschef Oliver Kahn findet die aufgeregte Debatte um die Zukunft der beiden Bayern-Profis aber überzogen.

„Ich verstehe diese ganze Aufregung rund um diese Themen nicht“, sagte er im ZDF-Sportstudio Lewandowski und Müller hätten noch gültige Verträge, „auch für die nächste Saison“, betonte Kahn. Der Vorstands-Boss wies darüber hinaus den Vorwurf zurück, der FC Bayern München würde bei den Gesprächen zu „zögerlich“ agieren. „Wir haben immer gesagt, dass wir uns zusammensetzen werden und dass das eine hohe Priorität bei uns hat. Das hat sich nicht verändert.“

Müller und Lewandowski zählen beim FC Bayern München zu den Top-Verdienern

Robert Lewandowski und Thomas Müller zählen mit Manuel Neuer, dessen Arbeitspapier ebenfalls im Sommer 2023 ausläuft, zu den Top-Verdienern beim FC Bayern München. Eine Verlängerung dieser drei Verträge für jeweils zwei Jahre könnte den Rekordmeister rund 150 Millionen Euro kosten – eine stolze Summe.

Der ehemalige Bayern-Profi Mario Gomez kritisierte mit Blick auf die Vertragsverhandlungen diese hohen Summen und die Gehaltsstruktur im Profifußball. „Durchschnittsspieler“ seien in der Bundesliga „total überbezahlt, wenn man so hört, was da für Summen fließen“, sagte der ehemalige Torschützenkönig am Sonntag der Bild. Trotzdem wird der Verein versuchen, die Spieler auch über 2023 hinaus zu halten. (msb)

Auch interessant

Kommentare