1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern München vor Verpflichtung von Lewandowski-Nachfolger? Nagelsmann mit Klartext

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Julian Nagelsmann, Trainer des FC Bayern München.
Julian Nagelsmann, Trainer des FC Bayern München. © IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON

Julian Nagelsmann gibt Auskunft über die Suche nach einem Nachfolger für Robert Lewandowski beim FC Bayern München.

München - Das erste Pflichtspiel der neuen Saison steht für den FC Bayern München an und direkt geht es um einen Titel. Im deutschen Supercup trifft die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann als Meister auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Ort des Spiels ist die Red Bull-Arena in Leipzig, die Sachsen genießen also Heimrecht und wollen ihrem Ex-Trainer die erste Chance auf eine Trophäe 2022/23 vermiesen.

FC Bayern München: Sadio Mane kommt im Angriff zum Einsatz

Die Aufstellung des FC Bayern München nannte Julian Nagelsmann zwar noch nicht, er gab aber Auskunft über die Position von Neuzugang Mane: „Sadio ist Stürmer, er wird auch auf jeden Fall als Stürmer spielen. Ich rede selten über unsere taktischen Formationen, aber es ist auf jeden Fall eine Option, dass er vorne drin spielt.“

Vor Gegner RB Leipzig hat der Coach des FC Bayern München großen Respekt. „Der Supercup ist ein Titel, den man gewinnen kann. Leipzig ist eine sehr gute Mannschaft, die eingespielt ist, weil sie wenige Neuzugänge integrieren mussten. Leipzig ist ein junger, hungriger Verein und der versucht immer, am Status des FC Bayern zu kratzen. Das war zu meiner Zeit auch nicht anders. Deswegen ist es schon wichtig als FC Bayern, dass wir da ein kleines Statement setzen“, sagte Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen RB.

FC Bayern München: Kommt ein Nachfogler für Robert Lewandowski?

Fehlen im Aufgebot des FC Bayern München wird ein echter Mittelstürmer. Julian Nagelsmann äußerte sich zu einer möglichen Verpflichtung eines Nachfolgers für den abgewanderten Robert Lewandowski: „Es ist nicht so, dass wir alle enttäuscht sind, dass wir keinen gefunden haben. Auch das war in allen möglichen Szenarien eingeplant. Aber der Transfermarkt ist noch vier Wochen auf. Wir haben mit Choupo eine Option, wenn er zurückkommt. Aber das dauert durch seine Leisten- und Hüftproblematik noch. Außerdem haben wir Sadio geholt, der sehr viele Tore schießen kann. Als wir dem Angebot von Barcelona zugestimmt haben, war es eingeplant, dass möglicherweise keiner mehr kommt für diese Position.“

Unterdessen konnte Marcel Sabitzer in der Vorbereitung beim FC Bayern überzeugen. Trotzdem gilt der Österreicher als Verkaufskandidat. Der FC Bayern München hat Matthijs de Ligt verpflichtet. Der Niederländer sprach nun über seine Zeit bei Ex-Klub Juventus Turin. (smr)

Auch interessant

Kommentare