1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Last-Minute-Abgang: Verlässt Verteidiger den FC Bayern München?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Verlässt Bouna Sarr (li.) den FC Bayern München in dieser Transferperiode?
Verlässt Bouna Sarr (li.) den FC Bayern München in dieser Transferperiode? © IMAGO/Ulrich Wagner

Kurz vor Ende der Transferperiode könnte ein Verteidiger den FC Bayern München noch verlassen.

München - Der FC Bayern München ist stark in die Saison 2022/23 gestartet, obwohl sich der deutsche Rekordmeister nach drei Bundesliga-Siegen zum Auftakt mit einem Remis im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach begnügen musste. Bereits die ersten Partien zeigten, dass Sportvorstand Hasan Salihamidzic den Kader in der Spitze und Breite verstärkt hat und die deutsche Meisterschaft erneut nur über den FC Bayern München geht. Der Verein will aber auch international wieder angreifen und die Champions League gewinnen.

FC Bayern München: Nächster Abgang?

Durch die zahlreichen Neuzugänge werden es einige Spieler schwer haben, regelmäßig zum Einsatz zu kommen. Mit Tanguy Nianzou (FC Sevilla), Marc Roca (Leeds United), Omar Richards (Nottingham Forrest) und Chris Richards (Crystal Palace) verkaufte der FC Bayern München eine Reihe an Akteuren aus der zweiten Reihe. Außerdem verließen Corentin Tolisso (Olympique Lyon) und Niklas Süle (Borussia Dortmund) den Klub ablösefrei und Top-Torjäger Robert Lewandowski zog es zum FC Barcelona.

Bis zum Transferschluss am 31. August könnte aber noch ein weiterer Spieler den FC Bayern München dauerhaft verlassen. Bouna Sarr spielt bei Trainer Julian Nagelsmann überhaupt keine Rolle und ist hinter Benjamin Pavard, Josip Stanisic und Noussair Mazraoui nur die vierte Wahl als Rechtsverteidiger. In der laufenden Saison stand er noch keine einzige Minute auf dem Platz und in Zukunft würde sich daran wahrscheinlich nur wenig ändern.

FC Bayern München: Bouna Sarr könnte den Verein verlassen

Der FC Bayern München würde den Außenverteidiger gerne abgeben, doch nach Informationen von Bild-Fußballchef Christian Falk gibt es derzeit kein Anfragen. Mit einem Abgang von Bouna Sarr würde der deutsche Rekordmeister zwei bis drei Millionen Euro Gehalt sparen. Problem ist, dass der Senegalese woanders nicht mehr so viel verdienen könnte, wie derzeit an der Säbener Straße. Bouna Sarr müsste bei einem Transfer Abstriche beim Gehalt machen, doch will er das?

Für einen Abgang in den letzten Tagen der Transferphase spricht, dass Bouna Sarr mit Senegal zur WM 2022 in Katar will. Doch ohne Spielpraxis wird es schwer, sich für den Kader zu empfehlen. Sollte Sarr den FC Bayern München nicht in den nächsten Tagen verlassen und damit keinerlei Einsätze vorzuweisen haben in den nächsten Wochen und Monaten, wird er die Weltmeisterschaft mit großer Wahrscheinlichkeit verpassen. Doch diese Gelegenheit mit seinem Heimatland will sich der Rechtsverteidiger unter keinen Umständen entgehen lassen.

Unterdessen hat Leroy Sané mit seinen Auftritten seine Stammplatzambitionen untermauert. Vor der Saison soll der Bayern-Star eine Forderung an Julian Nagelsmann gestellt haben. Hasan Salihamidzic hakt das Thema Cristiano Ronaldo aus Sicht des FC Bayern endgültig ab. Die Aussagen des Münchner Sportvorstands haben es in sich. (smr)

Auch interessant

Kommentare