Spektakuläre Pressekonferenz

Sammer über FC Bayern: „Der Journalismus macht vieles richtig“

+
Matthias Sammer analysiert für Eurosport die Bundesliga.

Eine  Schlacht gegen Medien und Ex-Spieler haben die Bayern-Bosse am Freitag angezettelt. Auch Matthias Sammer hat in seiner Zeit beim FC Bayern immer wieder ausgeteilt. Jetzt fordert er Presse und Verein zu mehr Respekt auf.

München - Matthias Sammer, früherer Sportvorstand beim FC Bayern München, hat einen angemesseneren Umgang in der Zusammenarbeit zwischen Medien und Fußballclubs angemahnt. „Geht wieder respektvoller miteinander um“, sagte Sammer in seiner Funktion als TV-Experte beim Sender Eurosport. Es dürfe in Krisensituationen „nicht immer so schnell um einzelne Personen gehen. Das ist eine Tendenz, die kritisiere ich in aller Deutlichkeit“, sagte der 51-Jährige am Freitagabend.

Bayern-Bosse starten „Gegenschlag“

Sammers Aussagen sind eine Reaktion auf die Medienschelte des FC Bayern. Stunden zuvor hatten Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß und Sportdirektor Hasan Salihamidzic bei einer Pressekonferenz angeblich „herabwürdigende“, „respektlose“ und „hämische“ Berichterstattung angeprangert. Sammer wollte die Aussagen „gar nicht bewerten“, sagte zur Linie der Bayern aber auch: „Man hat empfunden, dass es über der Linie des Erträglichen war. Es war, wie man so klassisch sagt, ein Gegenschlag oder ein Konter.“

Lesen Sie auch: Bayern-Bosse starten Rundum-Angriff - im Liveticker auf tz.de*

Sammer, der mittlerweile auch als Berater bei Bayern-Rivale Borussia Dortmund arbeitet, zeigte in der Diskussion auch Verständnis für die Medien. „Der Journalismus macht vieles richtig, auch in der kritischen Bewertung“, betonte der Ex-Nationalspieler, der in der Debatte merklich um Neutralität bemüht war. Man dürfe jetzt nicht „eine Seite als die gute und eine als die böse darstellen“.

Lesen Sie auch: „Einem Präsidenten nicht gerecht“: Bernat-Berater kontert Hoeneß-Attacke

Lesen Sie hier: Diese Jammer-PK ging nach hinten los

dpa

* tz.de gehört zum bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.