„Kein Betriebsausflug“ nach London

Rummenigge fordert Demut vor Arsenal - und lacht über 1860

+
Karl-Heinz Rummenigge fordert Seriosität und Respekt vor dem Rückspiel gegen Arsenal.

London - Der FC Bayern ist mit großer Zuversicht zum Achtelfinal-Rückspiel beim FC Arsenal aufgebrochen. Zum Lachen bringen Bayern-Boss Rummenigge die Vorgänge beim Lokalrivalen 1860 München.

„Wir machen keinen Betriebsausflug, sondern das ist Champions League. Die Tür ist auf, aber wir müssen jetzt noch seriös und respektvoll durchgehen“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Tag vor dem Auswärtsspiel am Dienstag (20.45 Uhr MEZ/Sky) in London. Das 5:1 aus dem Hinspiel sei ohne Frage ein „erstklassiges Ergebnis“, sagte Rummenigge am Münchner Flughafen.

1860 bringt Rummenigge zum Lachen

Der FC Bayern müsse mit einem „Schuss Demut“ an die nächsten Aufgaben gehen, forderte der Vorstandschef. „So haben wir das 2013 unter Jupp Heynckes gemacht und so werden wir das jetzt auch wieder machen“, erinnerte Rummenigge an das Jahr des Triple-Triumphs. „Ganz ruhig und sachlich und seriös den Gegner spielen in der Hoffnung, dass wir dann am Ende des Tages im Mai oder vielleicht sogar im Juni dann eben dabei sind.“ Am 3. Juni wird in Cardiff das Finale der Champions League ausgetragen.

Ein Schmunzeln ins Gesicht Rummenigges zauberte die Frage nach der Beurteilung der aktuellen Vorkommnisse beim Lokalrivalen TSV 1860 München. "Mich überrascht nichts oder nichts mehr bei 1860", erklärte Rummenigge.

Angeführt wurde die Bayern-Reisegruppe von Manuel Neuer, der als Kapitän der Vertreter des gesperrten Philipp Lahm ist. Außer Lahm fehlt beim Duell um den Viertelfinal-Einzug nur der für sein Comeback arbeitende Jérôme Boateng. Der beim 3:0 am Samstag gegen den 1. FC Köln angeschlagen ausgewechselte Douglas Costa trat die Reise in Englands Hauptstadt an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.