1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Bayern-Bankdrücker äußert sich erneut: Gravenberch mit Situation unzufrieden

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Ryan Gravenberch kann sich beim FC Bayern nicht durchsetzen. Der Neuzugang ist angesichts der geringen Spielzeit unzufrieden.

München – Beim FC Bayern läuft es nach dem überzeugenden 5:0 gegen Freiburg auch in der Bundesliga wieder rund. Trainer Julian Nagelsmann und die Bosse dürften angesichts der deutlichen Leistungssteigerung der Mannschaft zufrieden sein. Glücklich ist bei den Bayern trotzdem nicht jeder.

Ryan Gravenberch schmorte 90 Minuten auf der Bank. Der Youngster, vor der Saison für 18,5 Millionen Euro Ablöse von Ajax Amsterdam verpflichtet, ist unzufrieden und pocht auf mehr Einsatzzeit, wie auch tz.de berichtet.

Ryan Gravenberch
Geboren: 16. Mai 2002 (Alter 20 Jahre), Amsterdam, Niederlande
Position: Zentrales Mittelfeld
Ablöse: 18,5 Millionen Euro
Minuten beim FC Bayern: 351 (Stand: 19. Oktober)

Ryan Gravenberch beim FC Bayern nur Ersatz: Neuzugang ist unzufrieden mit Einsatzzeiten

„Die Situation ist nicht einfach für mich, natürlich will ich spielen. Ich kenne natürlich meine Qualität, aber es ist, wie es ist“, sagte Gravenberch gegenüber der AZ. Der Mittelfeldspieler wartet in der Bundesliga noch auf sein Startelf-Debüt und kam in den letzten sieben Ligaspielen bei drei Einwechslungen nur auf 46 Minuten Spielzeit, überhaupt sind es erst 115 Minuten in der Bundesliga. Zu wenig für Gravenberchs Ansprüche, der sich bereits vor gut einem Monat öffentlich beschwert hat. Trotzdem will er nicht aufgeben.

Bayerns Ryan Gravenberch ist unzufrieden mit seiner Spielzeit.
Bayerns Ryan Gravenberch ist unzufrieden mit seiner Spielzeit. © Markus Fischer/Imago

„Ich muss geduldig bleiben. Bayern ist ein großer Klub mit vielen guten Spielern. Ich muss ruhig bleiben“, erklärte Gravenberch. Mit den Platzhirschen Joshua Kimmich und Leon Goretzka, sowie dem erstarkten Marcel Sabitzer hat der 20-Jährige enorme Konkurrenz auf seiner Position. Trainer Julian Nagelsmann fordert vom Mittelfeld-Juwel die nächsten Entwicklungsschritte ein.

Gravenberch: Bayern-Trainer Nagelsmann vermisst Stabilität in der Defensive

Der FCB-Coach erklärte zuletzt, dass Gravenberch als junger Spieler beim FC Bayern Geduld mitbringen müsse. „Er weiß an welchen Stellschrauben er drehen muss, um stabiler in die Struktur zu passen“, betonte Nagelsmann. Gravenberchs Defensivarbeit ist offenbar noch immer nicht zufriedenstellend.

Beim 4:2-Sieg in der Champions League bei Viktoria Pilsen wurde Gravenberch in der zweiten Halbzeit für Goretzka eingewechselt. Auch deshalb verloren die Bayern ihre Stabilität und kassierten noch zwei Gegentore. Es gehe um die defensive Verlässlichkeit bei Gravenberch, um taktische Disziplin und das Zurückerobern von Bällen. Offensiv ist der Hochbegabte aus der Ajax-Schmiede ohnehin eine Augenweide.

Gravenberch zittert um WM-Teilnahme: Nimmt Ex-Bayern-Coach van Gaal das Talent mit?

Allzu viel Geduld und vor allem Zeit hat Gravenberch jedoch nicht. Der Holländer bangt um seine Teilnahme an der WM 2022 in Katar. Kein Wunder, dass Gravenberch ungeduldig wird und sich mehr Einsätze beim FC Bayern erhofft. Vielleicht ja schon im DFB-Pokal gegen Augsburg.

Denn nur so kann er bei Ex-Bayern-Trainer und Bondscoach Louis van Gaal auf sich aufmerksam machen. Bei den letzten Länderspielen wurde Gravenberch zunächst in die U21 abgeschoben und erst wegen Verletzungen für die niederländische Nationalmannschaft nachnominiert. Gegen Belgien durfte er nur eine Minute ran. Die Zeit für Gravenberch bis zur WM wird knapp. (ck)

Auch interessant

Kommentare