Vor dem Testspiel gegen die Niederlande

Müller und Hollandwitze: „Wenn nicht jetzt, wann dann“

+
Thomas Müller gilt als Spaßvogel beim FC Bayern und der Nationalmannschaft.

München - Am Dienstag trifft die DFB-Auswahl auf die Niederlande. Die Elftal verpasste die Qualifikation zur EM. Für Thomas Müller der perfekte Zeitpunkt für Späße.

Holländerwitze sind in Deutschland nach dem kläglichen Scheitern des Erzrivalen in der Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2016 mal wieder in - auch im Kreise der deutschen Weltmeister. „Wenn nicht jetzt, wann dann“, meinte Spaßvogel Thomas Müller am Mittwoch bei der Pressekonferenz des DFB-Teams in München. „Wer weiß, in ein paar Jahren sieht es vielleicht wieder ganz anders aus. Da sollten wir die Gelegenheit jetzt nützen. Da bin ich sehr dafür“, scherzte der Bayern-Profi.

Am Dienstag kommt es in Hannover zum freundschaftlichen Duell der Erzrivalen. Der Fan-Hit des Abends ist vorher klar: „Ohne Holland fahr'n wir zur EM“, wird es garantiert durchs Stadion hallen.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.