1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

„Würde Neuer die Ablösesumme vom Gehalt abziehen“: Fans reagieren auf Sommer-Transfer zum FC Bayern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Schmid

Kommentare

Die Reaktionen der Fans auf den Transfer von Neuer-Ersatz Yann Sommer ließen nicht lange auf sich warten und decken dabei eine ganze Palette von Emotionen ab.

München/Mönchengladbach - Nach gefühlt ewigen Hin und Her ist es nun endlich spruchreif: Der FC Bayern wird mit Yann Sommer einen Ersatz für den verletzten Manuel Neuer verpflichten. Neuer hatte sich nach dem WM-Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei einer Skitour den Unterschenkel gebrochen und wird mindestens bis zum Saisonende ausfallen, c

Der unglückliche Umstand der Verletzung Neuers hallt auch bei den jetzigen Reaktionen auf den Sommer-Transfer nach. Nichtsdestoweniger fallen viele Kommentare zum Wechsel, auch von Gladbacher Seite, wohlwollend aus.

Yann Sommer
Geboren: 17. Dezember 1988 (Alter: 34 Jahre), Morges, Schweiz
Am 1. Juli 2014 zur Borussia Mönchengladbach gewechselt
Wettbewerbsübergreifend 335 Spiele für Gladbach (459 Gegentore/90 Mal mit weißer Weste)
Marktwert: 5 Millionen Euro

Sommer-Transfer: Herzschmerz und tiefe Dankbarkeit in Gladbach

Selbstverständlich bewegt der Transfer von Yann Sommer nicht nur die Gemüter in München, sondern auch die der Fans von Borussia Mönchengladbach. Eine Twitter-Userin fühlt sich beim Abgang von Sommer, der achteinhalb Jahre im Kasten der Fohlen stand, in ihre Teenager-Zeit zurückversetzt. „Yann Sommers Wechsel ist wie eine Trennung der ersten Liebe als Teenager“, schreibt sie. Übrigens ist mit Jonas Omlin bereits der designierte Nachfolger von Sommer in Gladbach angekommen. Es wird sich herausstellen, ob auch er die Herzen der Gladbacher so bewegen kann wie sein Schweizer Landsmann.

Wird in der Zukunft von den FCB-Fans beklatscht werden: Neuzugang Yann Sommer.
Wird in der Zukunft von den FCB-Fans beklatscht werden: Neuzugang Yann Sommer. © IMAGO/Frank Hoermann/SVEN SIMON

Ein anderer Fan blickt auf die meist erfolgreichen letzten Jahre der Gladbacher Mannschaft zurück, die seiner Ansicht nach vor allem durch die Leistungen von Sommer gesichert wurden. „Yann Sommer hat mit seinen Paraden nicht nur Erfolge festgehalten, sondern auch größere Krisen – vor allem in den letzten Jahren – verhindert. Das Interesse der Bayern geweckt zu haben, spricht für seine Weltklasse.“ Schließlich gibt sich der User als guter Verlierer im Poker um den Keeper und wünscht „Alles Gute in München, Yann!“

Bayern-Fans haben Neuers Ski-Unfall noch nicht verdaut

Dass die Bemühungen um Yann Sommer überhaupt erst nötig wurden, liegt an dem Ski-Unfall von Manuel Neuer. Zumindest einige Beobachter und Fans scheinen diesen Umstand nicht ganz ausblenden zu können. Sportjournalistin Tiziana Höll erinnert an die wohl teuerste Skitour, die jemals absolviert wurde. „Wow, eine Skitour hat den FC Bayern mal schnell 8 Mio. gekostet“, so der Tweet von Höll.

Ein anderer, wohl nicht ganz so neutraler, User lässt den Frust über die Verletzung von Neuer freien Lauf. Er „würde Neuer nach seiner Scheißaktion ja zumindest die Ablösesumme für Sommer vom Gehalt abziehen.“ Dass diese Forderung keinerlei Chance auf Umsetzung hat, dürfte aber auch dem aufgebrachten Verfasser klar sein. Ohnehin könnte die kolportierte Ablöse von 8,5 Millionen Euro mit dem Weiterkommen im Champions-League-Achtelfinale gegen Paris Saint-Germain wieder reingeholt werden. Dafür gäbe es für den deutschen Rekordmeister nämlich über 10 Millionen Euro als Prämie.

FC Bayern: Vorfreude auf „Top-Torwart“ Sommer

Die miesepetrigen Stimmen im Hinblick auf den winterlichen Sommer-Transfer bilden jedoch die klare Unterzahl und so herrscht bei den meisten Fans der Münchner vor allem eines: Vorfreude auf einen starken Rückhalt. „Mit Sommer können wir endlich beruhigt in die zweite Saisonhälfte gehen. Da habe ich überhaupt keine Bauchschmerzen – Top-Torwart“, so eine Einschätzung.

Ein anderer hingegen träumt von einer Sommer-Leistung, die nicht einmal Manuel Neuer vergönnt war. „Wenn er für uns spielt, wie er gegen uns spielt, kriegen wir in der gesamten Rückserie kein einziges Gegentor“, wagt ein User zu träumen. Die ungewöhnlich lange Vertragslaufzeit bis 2025 lässt allerdings vermuten, dass die Bayern noch viel länger ihre Freude an den Schweizer haben werden als nur bis zum kommenden Sommer. Es scheint so, dass hinter dem Kontrakt über diese Spielzeit hinaus, ein groß angelegter Plan der FCB-Verantwortlichen steckt. (sch)

Auch interessant

Kommentare