Agüero führt ManCity an die Spitze

Chelsea tief in der Krise: Vierte Niederlage für Mourinho

+
Keine guten Aussichten für Trainer Jose Mourinho.

London - Die Krise beim englischen Fußball-Meister FC Chelsea nimmt bedrohliche Ausmaße an. Das Team von Startrainer José Mourinho kassierte am achten Spieltag der Premier League bereits die vierte Niederlage - eine desaströse Leistung.

Beim 1:3 (1:1) gegen den FC Southampton zeigten die Londoner vor allem in der Deckung erneut eine desaströse Leistung und rutschten auf den 16. Tabellenplatz ab.

Dagegen eroberte Manchester City dank Sergio Agüero die Tabellenspitze. Der argentinische Fußball-Nationalspieler sorgte am Samstag mit seiner Gala fast im Alleingang für den 6:1 (1:1)-Heimsieg gegen Newcastle United. Allerdings kann Stadtrivale United schon am Sonntag mit einem Sieg beim FC Arsenal in London wieder auf Platz eins vorrücken.

Nach der Führung für Newcastle durch Aleksandar Mitrovic in der 18. Minute begann kurz vor der Pause die große Agüero-Show. Der Torjäger war in der 42., 49., 50, 60. und 62. Minute erfolgreich. Unterbrochen wurde die Torejagd des City-Stürmers nur von Neuzugang Kevin De Bruyne, der in der 53. Minute das 4:1 erzielte.

Agüero ist nach Andy Cole, Alan Shearer, Dimitar Berbatow und Jermaine Defoe der fünfte Spieler, der in einer Premier-League-Partie fünf Tore erzielt hat. Schon am Mittwoch beim 2:1-Sieg von Manchester im Champions-League-Gruppenspiel bei Borussia Mönchengladbach war Agüero mit seinem Elfmetertreffer kurz vor Schluss der entscheidende Mann gewesen.

Ein Spieler wie Agüero wird im Chelsea-Team derzeit vermisst. Weder im Angriff noch in der Abwehr läuft es. Trainer Mourinho ist längst nicht mehr unumstritten. Zwar brachte der Brasilianer Willian mit einem Freistoß in den Winkel die Londoner gegen Southampton früh in Front. Doch angeführt vom überragenden Graziano Pelle schafften die Gäste die Wende: Der Italiener bereitete die Treffer von Steven Davis (43.) und Sadio Mané (60.) vor. Den dritten erzielte er (72.) selbst. Southampton kletterte auf den neunten Platz.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.