Einstimmige Wahl

FC Ingolstadt bestätigt Vorstand für zwei weitere Jahre

+
Das Logo des FC Ingolstadt 04.

Ingolstadt - Das erfolgreichste jahr der Vereinsgeschichte des FC Ingolstadt war auch ihr Verdienst: Der Vorstand wurde für die Arbeit belohnt.

Der FC Ingolstadt hat seinen Vorstand für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Bei der Mitgliederversammlung des Aufsteigers in die Fußball-Bundesliga wurde Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth ebenso im Amt bestätigt wie Andreas Schleef und Martin Wagener. Laut Club-Angaben erfolgte die Wahl der 181 stimmberechtigten Mitglieder im Audi Sportpark einstimmig.

Nach dem erfolgreichsten Jahr der Vereinsgeschichte blickten die FCI-Verantwortlichen auch noch einmal auf den Bundesliga-Aufstieg zurück. „Ein Rad greift ins andere. Das hat uns stark gemacht und das müssen wir uns bewahren“, sagte Harald Gärtner, Geschäftsführer Sport und Kommunikation, in Anwesenheit der Mannschaft. Aktuell sind die Oberbayern mit vier Siegen, drei Remis und vier Niederlagen Tabellenachter.

„Wir wollten eine Bereicherung für die Liga sein. Aber wir wollten eines bewahren: den Teamgeist“, sagte Gärtner auf „donaukurier.de“ Das Saisonziel dabei: Den Klassenverbleib möglichst früh sichern.

Ein Antrag aus der Fanszene, wonach für künftige Veräußerungen von Geschäftsanteilen an der FC Ingolstadt 04 Fussball GmbH die Zweidrittelmehrheit der Mitgliederversammlung notwendig sein soll, wurde laut FCI ohne Gegenstimmen befürwortet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.