1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

1. FC Köln erwartet drastische Strafe nach brutalen Szenen in Nizza

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Hooligans beim Spiel Nizza gegen Köln.
Hooligans beim Spiel Nizza gegen Köln. © IMAGO/Norbert Scanella

Die Staatsanwaltschaft Nizza hat mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 1. FC Köln rechnet mit hoher Strafe durch die UEFA.

Update vom Freitag, 9. September, 15.06 Uhr: Nach den schweren Ausschreitungen vor dem Europapokal-Spiel des 1. FC Köln beim OGC Nizza hat die Staatsanwaltschaft in der südfranzösischen Stadt mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dabei gehe es um gemeinschaftliche Sachbeschädigung am offiziellen Fan-Shop des OGC im Stadion sowie um gemeinschaftliche Gewalt am und im Stadion, teilte die Anklagebehörde am Freitag in Nizza mit.

Die nächste Europacup-Partie des FC am kommenden Donnerstag gegen den 1. FC Slovacko aus Tschechien wurde laut Sportchef Christian Keller deshalb von der UEFA „zum Risikospiel aufgewertet“. Keller erwartet eine hohe Strafe durch die UEFA - auch weil der 1. FC Köln auf Bewährung spielt.

+++ 21.44 Uhr: Der 1. FC Köln ist ordentlich in die Conference League gestartet. Bei OGC Nizza holte die Mannschaft vom gesperrten Trainer Steffen Baumgart ein 1:1-Unentschieden. Überschattet wurde die Partie durch schwere Ausschreitungen im Vorfeld des Spiels. Im Stadion kam es zu Auseinandersetzungen von Anhängern beider Teams. Das Spiel wurde deshalb erst mit fast einer Stunde Verspätung angepfiffen.

+++ 17:20 Uhr: Der 1. FC Köln ist heiß auf Nizza. „Wir wissen, was auf uns zukommt. Wir kennen die Emotionen, die der FC hervorruft. Es ist schön, dass wir das erleben dürfen. Dafür haben wir letztes Jahr hart gearbeitet. Wir freuen uns auf 8.000 Fans im Stadion und noch mehr in der Stadt“, sagte Trainer Steffen Baumgart vor der Partie. „Nizza ist individuell stark besetzt und hinkt in der Liga momentan den Erwartungen hinterher. Deswegen erwarten wir einen aggressiven Gegner“, lobt der FC-Coach den Gegner

Update vom Donnerstag, 8. September, 15.32 Uhr: Wie werden die beiden Trainer ihre Mannschaften aufstellen am 1. Spieltag der UEFA Europa League? So könnte die jeweilige Startelf aussehen:

OGC Nizza: Schmeichel - Todibo, Dante, Viti - Lotomba, Rosario, Lemina, Bryan - Pepé, Laborde, Diop

1. FC Köln: Schwäbe - Ki. Schindler, Kilian, Hübers, Hector - Skhiri - Ljubicic, Duda, Kainz - Thielmann, S. Tigges

Erstmeldung: Köln - Der 1. FC Köln hat sich durch die Play-offs gekämpft und sich erfolgreich für die Gruppenphase der UEFA Conference League qualifiziert. Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart muss zum Auftakt nach Frankreich und trifft auf den OGC Nizza, der als Favorit in der Kölner Gruppe gilt. Mit einem Sieg würden die Geißböcke direkt ein Ausrufezeichen setzen und zeigen, dass mit ihnen auch international zu rechnen ist.

Zuletzt ging er FC auf dem Zahnfleisch. Durch die Play-offs in der Conference League musste man zwei englische Wochen nacheinander absolvieren und der Kader kam an seine Grenzen. Zu allem Überfluss verletzte sich im Bundesligaspiel gegen den VfB Stuttgart ein Quartett. Eric Martel, der einen Mittelhandbruch erlitt, kann trotzdem spielen, bei einem Trio sieht es aber weniger gut aus. Rechtsverteidiger Benno Schmitz könnte zumindest für die nächste Partie in der Liga, gegen Union Berlin, wieder eine Option sein.

1. FC Köln bei OGC Nizza: Gäste mit Personalsorgen

Längere Zeit ausfallen werden Jeff Chabot und Mathias Olesen. Chabot zog sich eine Sprunggelenksverletzung zu und wurde bereits operiert. Bei ihm ist es fraglich, ob er in diesem Jahr noch einmal auf den Platz zurückkehrt. Ähnlich sieht es bei Olesen aus, der ebenfalls am Sprunggelenk operiert wurde und monatelang fehlen wird.

Trotz der Ausfälle will der 1. FC Köln in Nizza punkten und kann dabei auf lautstarke Unterstützung der eigenen Fans bauen. Wie das Onlineportal Geissblog.koeln berichtet, werden 10.000 Kölner Anhänger an der Côte d’Azur erwartet, nachdem es über 17.000 Ticket-Anfragen für das FC-Spiel gegeben hatte. Unklar ist aber, wie viele der Kölner Fans tatsächlich ein Ticket fürs Stadion ergattern konnten.

Die Conference League-Partie zwischen OGC Nizza und dem 1. FC Köln steigt am Donnerstag, 8. September 2022, um 18.45 Uhr in Nizza. Wir zeigen Ihnen, wo und wie Sie die Partie live im TV und im Live-Stream schauen können.

1. FC Köln bei OGC Nizza: Conference League live im Free-TV?

1. FC Köln bei OGC Nizza: Conference League im Live-Stream von RTL

1. FC Köln bei OGC Nizza: Wer ist Schiedsrichter?

Die Conference League-Partie Nizza gegen Köln wird Schiedsrichter Luis Miguel Branco Godinho (Portugal) leiten. Ihm assistieren Rui Teixeira und Pedro Almeida (beide Portugal). Als als Vierter Offizieller ist Gustavo Fernandes Correia (Portugal) im Einsatz. (smr)

Auch interessant

Kommentare