22. Spieltag der Premier League

Liverpool blamiert sich, ManUnited entgeht Pleite

+
War mit der Darbietung seines Teams nicht einverstanden: Jürgen Klopp und der FC Liverpool unterlagen Swansea City.

Liverpool - Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool eine überraschende Heimpleite einstecken müssen. ManUnited entgeht einer Niederlage nur knapp, ManCity verspielt eine klare Führung.

Der FC Liverpool verliert in der englischen Fußball-Meisterschaft weiter an Boden. Die Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp unterlag am Samstag überraschend gegen das bisherige Schlusslicht Swansea City mit 2:3 (0:0) und wartet damit seit drei Premier-League-Spielen auf einen Sieg. Manchester United kam bei Stoke City zwar nur zu einem 1:1 (0:1), doch Wayne Rooney avancierte mit seinem späten Ausgleichstreffer zum erfolgreichsten Torjäger der Klubgeschichte.

Nach der ersten Heimniederlage seit dem 26. Januar 2016 könnte der Rückstand der Reds (45 Punkte) auf Spitzenreiter FC Chelsea, der am Sonntag gegen Hull City spielt, nach dem 22. Spieltag auf zehn Punkte anwachsen. "Nach unserem 2:2 hat jeder gedacht, wir würden gewinnen", sagte ein angefressener Klopp: "Aber wir haben sehr schlecht verteidigt. Das geht nicht. Die Verteidigung ist ein sehr wichtiger Teil des Spiels."

Llorente trifft doppelt für Swansea

Der ehemalige spanische Nationalstürmer Fernando Llorente (48./52.) und der frühere Hoffenheimer Bundesliga-Profi Gylfi Sigurdsson (74.) schossen die Gäste aus Wales, die im zweiten Spiel unter Bayern Münchens ehemaligem Co-Trainer Paul Clement den ersten Erfolg feierten, zum fünften Saisonsieg und mit 18 Punkten zunächst raus aus der Abstiegszone. Für Liverpool war der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (55./69.) zweimal erfolgreich.

Rooney verhinderte mit seinem 250. Tor für die Red Devils quasi mit dem Schlusspfiff eine überraschende Niederlage. Nach dem Eigentor von Juan Mata (19.) schlug der englische Nationalstürmer in der vierten Minute der Nachspielzeit zu und übernahm damit die alleinige Führung in der "ewigen" Torjägerliste der Red Devils vor dem legendären Bobby Charlton, Weltmeister von 1966.

Mit 41 Punkten bleibt United, das zuletzt am 23. Oktober ein Ligaspiel verlor, Sechster der Tabelle. Weltmeister Bastian Schweinsteiger stand zwar im Kader, der 32-Jährige wurde aber von Teammanager José Mourinho erneut nicht eingesetzt.

ManCity verspielt klare Führung

Manchester City verspielte im Abendspiel bei Tottenham Hotspur eine 2:0-Führung und musste sich mit einem 2:2 begnügen. Englands Nationalspieler Dele Alli (58.) und der ehemalige Leverkusener Heung-Min Son (77.) egalisierten für die Spurs, nachdem Man City durch den deutschen Nationalspieler Leroy Sané (49.) und den Ex-Wolfsburger Kevin De Brunye (54.) geführt hatte. Tottenhams Torwart Hugo Lloris hatte bei beiden Gegentoren gepatzt. Manchesters 19-jähriger Neuzugang Gabriel Jesus versenkte den Ball kurz nach seiner Einwechslung zwar noch im Tor, doch der Treffer zählte wegen einer Abseitsposition nicht.

Man City blieb nach dem Remis mit 43 Zählern auf Platz fünf der Premier-League-Tabelle. Das Team des ehemaligen Bayern-Trainers Pep Guardiola hatte am Samstag neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Chelsea, der mit einem Sieg gegen Hull City am Sonntag auf zwölf Punkte erhöhen konnte. Tottenham blieb mit 46 Zählern zunächst Tabellenzweiter. Allerdings kann der FC Arsenal mit einem Sieg gegen den FC Burnley am Sonntag die Spurs überholen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.