Mit Auto steckengeblieben

Schalke-Fans verwechseln Treppe mit Parkhaus-Abfahrt

+
Mit Seilzug und Hebekissen konnte die Feuerwehr das Auto schließlich bergen.

Gelsenkirchen - Die Freude über den Sieg gegen Nizza war bei zwei Anhängern des FC Schalke offenbar so groß, dass die beiden mit dem Auto einen falschen Ausgang wählten - und auf einer Treppe steckenblieben.

Auf dem Platz lief es noch rund, danach wurde es holprig: Beseelt vom Heimsieg ihres Vereins in der Fußball-Europa-League gegen Nizza haben zwei Schalke-Fans im Parkhaus an der Arena Abfahrt und Fußgängertreppe verwechselt. 

Die Feuerwehr erreichte am späten Donnerstagabend ein Notruf der Frauen, die mit ihrem Kleinwagen zwischen zwei Etagen in misslicher Lage steckten. Rettungskräfte hätten das Auto dann mit Hebekissen und Seilzug ohne größeren Schaden geborgen, sagte eine Sprecherin. Zwei Stunden später als geplant, aber unverletzt und noch glücklicher als zuvor, konnten die Frauen den Heimweg antreten.

Mehr zum FC Schalke 04 lesen Sie hier bei unseren Kollegen von wa.de

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.