Investition ins Vereinsgelände

Schalke baut für 25 Millionen um

+
25 Millionen Euro will Schalke investieren, um sein Trainingsgelände zu renovieren.

Gelsenkirchen- Gut zwei Jahre nach der Vorstellung der Pläne für den Umbau seines Vereinsgeländes in Gelsenkirchen-Erle hat der FC Schalke 04 mit ersten Arbeiten auf dem Areal rund um die Arena begonnen.

In der ersten Phase der Neugestaltung auf dem Berger Feld wird das alte Parkstadion, das derzeit von der Profitruppe von Coach Roberto Di Matteo als zweiter Trainingsplatz genutzt wird, in ein Kleinstadion für die Regionalliga-Mannschaft sowie für weitere Trainingsfelder umgebaut. Als erste Maßnahme hierfür werden Rodungsarbeiten auf den Wegen rund ums Parkstadion und an den angrenzenden Parkplätzen vorgenommen.

25 Millionen Euro nimmt der Klub bis zum Jahr 2016 zur Verbesserung seiner Infrastruktur in die Hand. Danach soll zwischen der Geschäftsstelle und der Arena das sogenannte „Tor auf Schalke“ entstehen.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.