Kolasinac wohl zurück

Weinzierl ruft Endspiel aus: „Jetzt geht‘s um alles“

+
Markus Weinzierl und der FC Schalke - es geht um das europäische Geschäft.

Gelsenkirchen - Am Samstag trifft der FC Schalke 04 auf den SC Freiburg. Für die Knappen ist das bereits ein echtes Endspiel um die Europa-League-Qualifikation.

Schalke 04 gibt in der Fußball-Bundesliga alles für die Europa-League-Qualifikation. "Wir haben das klare Ziel, in Freiburg zu gewinnen und nach dem Spieltag vor ihnen zu stehen. Jetzt geht's um alles!", sagte Trainer Markus Weinzierl am Freitag vor dem Bundesliga-Duell im Breisgau am Sonntag (17.30 Uhr/Sky).

Dafür können die Schalker auf die Unterstützung des umworbenen Sead Kolasinac setzen. "Er hat wieder voll trainieren können. Ich denke, dass er auch am Sonntag einsatzfähig sein wird", sagte Weinzierl.

Fraglich ist hingegen ein Einsatz des angeschlagenen Nationalspielers Max Meyer, der "täglich behandelt wird". Innenverteidiger Matija Nastasic wird nach überstandenem Faserriss wieder zur Verfügung stehen, Holger Badastuber hingegen kämpft noch mit den Folgen eines Infekts. Er trainierte am Freitag erstmals wieder mit.

Mehr Informationen zum FC Schalke 04 finden Sie bei unseren Kollegen von wa.de

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.