Sportchef-Posten frei

1. FCN: Wird Jens Lehmann der Bader-Nachfolger?

+
Jens Lehmann beim 1. FCN? Gespräche sollen schon stattgefunden haben.

Nürnberg - Der ehemalige Nationaltorhüter Jens Lehmann ist angeblich ein Kandidat beim dauerkriselnden Fußball-Zweitligisten 1. FC Nürnberg für die Nachfolge von Sportvorstand Martin Bader.

Club-Aufsichtsratschef Thomas Grethlein wollte entsprechende Berichte mehrerer Medien zumindest nicht dementieren: "Man kann schlecht sagen, dass Jens Lehmann nicht interessant wäre. Er ist eine Persönlichkeit“, sagte Grethlein bei Sport1. „Wir haben einen Plan und viele Alternativen“, hatte er bereits am Sonntag vor dem fränkischen Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth (2: 3) bei Sky erklärt und eine „zeitnahe Entscheidung“ angekündigt.

Ende Juli hatte der FCN die Trennung von Bader nach elf Jahren beschlossen. Der 47-Jährige ist aber noch bis 30. September im Amt. Neben Lehmann wird beim fränkischen Traditionsverein auch Oliver Kreuzer gehandelt. Kreuzer arbeitete bis Juli 2014 beim Hamburger SV als Sportchef.

Angeblich hat es bereits Gespräche zwischen den Club-Verantwortlichen und Lehmann gegeben, berichtete die Bild. Lehmann, der die Fußballlehrer-Lizenz besitzt, arbeitet derzeit als TV-Experte für RTL und wohnt in München. Zuletzt war Lehmann schon als Manager beim VfB Stuttgart und bei 1860 München im Gespräch gewesen.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.