Anhörung in den USA

FIFA-Skandal: Nächster Funktionär vor Auslieferung

+
Der FIFA-Skandal erschüttert die Fußball-Welt.

Bern - Das Gefängnis mit verhafteten Fußball-Funktionären in der Schweiz lichtet sich. Nach Jeffrey Webb steht ein weiterer verhafteter Funktionär vor der Auslieferung in die USA.

Am Donnerstag bewilligte das Bundesamt für Justiz (BJ) auch die Auslieferung von Julio Rocha (Nicaragua) an die USA sowie seine Weiterlieferung von den USA an Nicaragua. Der ehemalige Präsident seines Heimatverbandes FENIFUT kann die Entscheidung innerhalb von 30 Tagen anfechten.

Rocha wird vorgeworfen, „beim Verkauf von Marketingrechten anlässlich der Qualifikationsspiele der FENIFUT für die WM 2018 an eine US-Sportvermarktungsfirma für sich und einen weiteren Fußballfunktionär Bestechungsgelder in Höhe von 150.000 US-Dollar verlangt und angenommen zu haben“, teilte das BJ mit.

Rocha war Ende Mai zusammen mit sechs weiteren Funktionären in Zürich auf Antrag der US-Behörden verhaftet worden. Von den Festgenommenen befindet sich bislang der ehemalige FIFA-Vizepräsident und frühere CONCACAF-Chef Jeffrey Webb (Kaymaninseln) nach seiner Zustimmung zur Auslieferung bereits in den USA und wird inzwischen als potenzieller Kronzeuge gehandelt.

Außerdem hat das BJ schon die Auslieferungsbescheide für den früheren FIFA-Vize Eugenio Figueredo (Uruguay), Costa Ricas ehemaligen Verbandschef Eduardo Li, Venezuelas früheren Fußball-Boss Rafael Esquivel und den ehemaligen Generalsekretär und Attache des Kontinentalverbandes CONCACAF, Costas Takkas (Großbritannien), bewilligt. Es steht noch die Entscheidung über Brasiliens Ex-Verbandspräsident Jose Maria Marin aus.

Rocha habe „durch die Annahme von Bestechungsgeldern für die Vergabe von Sportmarketingverträgen den Wettbewerb massiv beeinflusst und den Markt für Medienrechte im Zusammenhang mit den WM-Qualifikationsspielen verfälscht“, teilte das BJ mit.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.