Schweiz als Überraschungsteam

FIFA-Weltrangliste: Deutschland verliert Spitzenplatz

Confed-Cup-Sieger Deutschland verliert die Pole-Position. Die Schweiz ist die große Überraschung.

München - Fußball-Weltmeister Deutschland hat den Spitzenplatz in der FIFA-Weltrangliste an Brasilien verloren. Der Confed-Cup-Sieger von Bundestrainer Joachim Löw belegt Rang zwei vor Argentinien. Im Juli hatte Deutschland erstmals seit zwei Jahren wieder die Führung in der Rangliste übernommen.

Hinter dem arrivierten Spitzentrio folgen zwei Überraschungsteams: Die Schweiz ist Vierter, so gut waren die Eidgenossen seit der allerersten Weltrangliste nicht mehr gewesen. Polen erreicht mit Rang fünf seine beste Platzierung. Seit elf Monaten haben die beiden Nationen keine Ränge mehr eingebüßt. Die FIFA-Weltrangliste im Überblick:

1. Brasilien 1604 Punkte (vorherige Punktzahl 1603), 2. Deutschland 1549 (1609), 3. Argentinien 1399 (1413), 4. Schweiz 1329 (1329), 5. Polen 1319 (1319), 6. Portugal 1267 (1332), 7. Chile 1250 (1250), 8. Kolumbien 1208 (1208), 9. Belgien 1194 (1194), 10. Frankreich 1157 (1199) (SID)

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.