Heute Halbfinale zwischen Deutschland und Holland

Tischfußball-EM: Finnland zieht ins Endspiel ein

Bei der Tischfußball-EM der HNA stehen sich im Halbfinale für Frankreich Detlef Ronnenberg (links) und für Finnland Ralf Geisel gegenüber. Der Sieg ging an Finnland.
+
Am Tisch: Frankreichs Vertreter Detlef Ronnenberg (links) und Ralf Geisel, der für Finnland spielt. Im Hintergrund: (von links) unsere Experten Carsten Römer und Jan Majewski sowie Geisels Partnerin Hilda Ullrich.

Bei der Tischfußball-EM dieser Zeitung schaffte Finnland durch einen Erfolg gegen Frankreich den Einzug ins Endspiel.

Es war das Halbfinale der Favoriten bei der Tischfußball-EM unserer Zeitung. Ralf Geisel, Finnland, Vereinsspieler mit starkem Jet-Abschluss – also einem Schuss, bei dem der Spieler die Stange zwischen Hand und Unterarm einklemmt. Sein Gegner? Detlef Ronnenberg, Frankreich, vor vielen Jahren mal Sechster bei der Deutschen Meisterschaft mit einem unglaublich schnellen Armzug im Angriff. Es wurde selbst von den anderen Kontrahenten als vorweggenommenes Finale bezeichnet – und dann doch zu einer am Ende recht klaren Angelegenheit.

Allein bei der Ausrüstung war schon zu sehen, dass da zwei am Kickertisch standen, die das schon häufiger gemacht haben. Ronnenberg trug wie immer seine Handschuhe, Geisel klebte erstmals bei diesem Turnier Bänder auf zwei Griffe, damit er einen besseren Halt hat. Beide nahmen diese Partie extrem ernst – und wussten, was auf sie zukommt.

Dass es ein ausgeglichenes Duell werden könnte, ließ dann der erste Satz vermuten. Geisel ging in Führung, Ronnenberg glich aus. Machte dann selbst das 2:1. 2:2. 3:2 wieder für Frankreich. Doch dann fanden Geisels Schüsse immer öfter das Ziel. 3:3, 4:3 für Finnland, 5:3. Der erste Satz war schließlich entschieden.

Im zweiten ging Ronnenberg dann in Führung – das sollte aber das einzige Tor bleiben. Geisels Schüsse zu verteidigen, forderte Kondition in der Abwehr. Das merkte man dem Northeimer nun an, der kaum noch nach vorn kam. 5:1 für Finnland.

Noch mal ein Aufbäumen von den Franzosen? Zumindest bis Mitte des dritten Satzes wurde es wieder ausgeglichener. Beim Stand von 3:3 zog Geisel dann aber wieder davon und ins Finale ein. Dort trifft er auf Deutschland mit Thorsten Schönewolf oder die Niederlande mit Michael Lattemann. Dieses Duell findet heute Abend ab 21 Uhr statt. Für Ronnenberg steht nun noch das Spiel um Platz drei an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.