Loch im Rumpf

Flieger der Schweizer Nationalelf gerammt

+
Die Schweizer Nationalmannschaft verlor mit 0:2 gegen Englands "Three Lions".

London - Am Londoner Flughafen ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Das Flugzeug der Schweizer Nationalmannschaft wurde gerammt, die Maschine konnte nicht starten.

Für die Fußball-Nationalmannschaft der Schweiz ist die Reise nach England im Rahmen der EM-Qualifikation doppelt unglücklich verlaufen. Nachdem das Ticket nach Frankreich durch die 0:2-Niederlage vom Dienstag wieder ins Wanken geraten war, wurde das Flugzeug der „Nati“ in London vor dem Abflug von einem Gepäckfahrzeug gerammt und war wegen eines Lochs im Rumpf nicht mehr flugtüchtig, wie Blick  und 20min.ch   berichteten.

Die Insassen an Bord sollen von dem Zusammenprall nichts mitbekommen haben. Der Swiss-Pilot vermeldete gemäß Blick: „Wir haben ein Loch im Flieger.“ Mit einer neuen Maschine ging es mit eineinhalbstündiger Verspätung für die mit zahlreichen Bundesliga-Profis gespickte Mannschaft wieder zurück nach Zürich.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.