Darmstadt gegen HSV

Frankfurt will Serie fortsetzen - Kellerclubs unter Druck

+
Markus Gisdol bereitet sein Team auf Darmstadt vor.

Berlin - Die Kellerclubs Darmstadt 98 und HSV stehen im direkten Duell unter Druck, die Eintracht will ihre Superserie auch beim FC Augsburg fortsetzen. Die Sonntagspiele versprechen zum Abschluss des 13. Spieltags spannende Duelle.

Eine Niederlage würde die Situation von Tabellen-Schlusslicht HSV dramatisch verschärfen, doch Trainer Markus Gisdol hofft auf den ersten Sieg in seiner Amtszeit. "Sie haben alle Punkte zu Hause gemacht. Ich sehe aber auch, dass wir uns auf einem guten Weg befinden", sagte der Coach vor dem Gastspiel am Sonntag (15.30 Uhr).

Mit einem Heimsieg könnte sich Darmstadt auf sieben Punkte vom Bundesliga-Dino absetzen. Bei einer Niederlage dürfte es dagegen auch für Trainer Norbert Meier eine ungemütliche Adventszeit werden.

Die Frankfurter sind seit sieben Pflichtspielen ungeschlagen, von der Favoritenrolle wollen die Hessen vor der Partie (17.30 Uhr) aber nichts wissen. "Ich gehe nicht konform mit der Aussage, dass wir in diesem Spiel Favorit sind", sagte Eintracht-Coach Niko Kovac.

Augsburg will seiner Verletztenmisere trotzen. "Unsere Jungs kompensieren die Verletzungen Woche für Woche immer besser", meinte Trainer Dirk Schuster. Obwohl Offensivkräfte wie Raul Bobadilla, Caiuby und Alfred Finnbogason fehlen, will der FCA nicht zurückhaltend agieren. "Wir wollen mutig spielen", betonte Schuster, der mit Augsburg drei Spiele in Serie nicht verloren hat.

Tabelle Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.