Nach Handgreiflichkeit gegen Weiser

Neu-Frankfurter Ben-Hatira zeigt sich reumütig

+
Änis Ben-Hatira hat sich offiziell für seine Aktion entschuldigt.

Frankfurt/Main - Frankfurts Neuzugang Änis Ben-Hatira hat sich nach seiner Handgreiflichkeit gegenüber Ex-Bayer Mitchell Weiser und dem darauffolgenden Rauswurf in Berlin reumütig gezeigt.

„Ich habe etwas getan, was nicht in Ordnung war und nicht mehr zu korrigieren ist. Ich habe mich dafür entschuldigt. Leider ist es passiert, das wird nie wieder vorkommen“, sagte der am Montag vom hessischen Fußball-Bundesligisten bis zum Saisonende verpflichtete Mittelfeldspieler.

Die Berliner hatten sich nach dem Vorfall auf der Rückreise vom Bundesligaspiel bei Werder Bremen von dem 27-Jährigen getrennt. „Wir waren darüber informiert, dass es zu einer Rauferei gekommen ist. Wir wissen um seinen Charakter und glauben ganz fest, dass dies eine Ausnahme war“, erklärte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.