Auch Dänemark jubelt

Frauen-EM: Gastgeber Niederlande startet mit Sieg 

+
Shanice van de Sanden bejubelt den Auftaktsieg

Gut für die Stimmung: Zum Auftakt der Frauen-EM hat Gastgeber Niederlande den Vize-Europameister geschlagen. Im zweiten Spiel der Gruppe A siegte Dänemark.

Update vom 28. Juli 2017: In der K.o.-Runde dürfen sich die DFB-Damen keine Schwäche erlauben. Vor allem nicht, wenn am Ende wieder der Titel geholt werden soll. Wir haben für Sie zusammengefasst, wie Sie das EM-Viertelfinale Deutschland gegen Dänemark live im TV und Live-Stream sehen.

Update vom 24. Juli 2017: Machen die deutschen Damen im dritten Gruppenspiel gegen Russland den Einzug ins Viertelfinale bei der Frauen-EM 2017 klar? So können Sie die Partie live im TV und Live-Stream sehen.*

Update vom 20. Juli 2017: Der zweite Spieltag bei der Frauen-EM 2017 steht für das DFB-Team an. Sie wollen das Spiel live sehen? Kein Problem: Auf tz.de* erklären wir Ihnen, wie Sie Deutschland gegen Italien live im TV und Live-Stream sehen.

Utrecht - Die niederländischen Fußballerinnen haben die Jagd auf den EM-Titel im eigenen Land erfolgreich begonnen. Im Eröffnungsspiel in Utrecht setzte sich das Oranje-Team gegen Vize-Europameister Norwegen mit 1:0 (0:0) durch. Vor den Augen von König Willem-Alexander und Königin Maxima erzielte Shanice van de Sanden (66.) den hochverdienten Siegtreffer.

Das niederländische Königspaar am Sonntag in Utrecht

Alle Infos zur Frauen-EM in den Niederlanden finden Sie in diesem Artikel

Vor der niederländischen Frauenfußball-Rekordkulisse von 21.732 Zuschauern entwickelte sich eine muntere Partie, bei der mehr Tore hätten fallen müssen. Sowohl Norwegen mit Caroline Hansen vom deutschen Meister VfL Wolfsburg in der Startelf, als auch die Niederlande mit Jackie Groenen vom 1. FFC Frankfurt erspielten sich in der ersten Hälfte beste Gelegenheiten. Die Ex-Münchnerin Vivianne Miedema scheiterte vor dem norwegischen Tor mehrfach an ihren Nerven.

Im zweiten Spiel der Gruppe A besiegte Dänemark in Doetinchem den EM-Debütanten Belgien ebenfalls mit 1:0 (1:0). Sanne Troelsgaards früher Abstauber (6.) nach einem Freistoß von Wolfsburgs Pernille Harder machte in einer Begegnung auf überschaubarem Niveau den Unterschied. 

Titelverteidiger und Rekord-Europameister Deutschland startet in Gruppe B am Montag (20.45 Uhr/ARD) in Breda mit dem Klassiker gegen Schweden in die Endrunde. Das Spiel können Sie natürlich auch in unserem Ticker mitverfolgen.

SID/fn

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.