Vor dem Bundesliga-Duell

Freiburg-Trainer Christian Streich traut Augsburg den großen Wurf zu

+
Freiburgs Trainer Christian Streich

Christian Streich hält den kommenden Bundesliga-Gegner FC Augsburg für stark genug, um im kommenden Jahr wieder am Fußball-Europapokal teilzunehmen.

Freiburg - Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hält den kommenden Bundesliga-Gegner FC Augsburg für stark genug, um im kommenden Jahr wieder am Fußball-Europapokal teilzunehmen. Sollte die Mannschaft von Coach Manuel Baum keine Verletzungsprobleme bekommen, werde sie am Saisonende unter den besten zehn Teams der Liga stehen. „Von ihrem Auftreten, von der Athletik und dem Selbstverständnis gehen sie sogar nach Europa“, sagte Streich am Donnerstag.

Freiburg fährt mit Selbstvertrauen nach Augsburg

Nach den Siegen beim 1. FC Köln (4:3) und zuletzt gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) innerhalb von nur drei Tagen fahren die Freiburger mit viel Selbstvertrauen zum Spiel in Augsburg am Samstag (15.30/Sky). Die Frage sei allerdings, „wie viel von der emotionalen Energie wir mitnehmen können nach Augsburg“, meinte Streich.

Der 52-Jährige muss dort weiterhin auf die Langzeitverletzten Florian Niederlechner, Mike Frantz, Philipp Lienhart, Marc Oliver Kempf und Manuel Gulde verzichten.


dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.