Freiburg verpasst mit 1:1 in Leipzig Tabellenspitze

+
RB Leipzig und der SC Freiburg trennten sich 1:1. Foto: Jan Woitas

Kein Sieger im Topspiel des achten Zweitliga-Spieltags: Freiburg verpasste damit zwar die Tabellenführung, hält aber Leipzig auf Distanz.

Leipzig (dpa) - Erstliga-Absteiger SC Freiburg hat den vierten Auswärtscoup und die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga knapp verpasst. Beim Aufstiegsfavoriten RB Leipzig kamen die Breisgauer zu einem 1:1 (1:0).

Torjäger Nils Petersen (29.) brachte die Gäste am 8. Spieltag mit seinem achten Saisontreffer in Führung, ehe Davie Selke (47.) vor 25 869 Zuschauern ausglich. Die Freiburger haben mit 17 Zählern einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter VfL Bochum. Leipzig ist nach dem vierten Unentschieden der Saison Tabellen-Sechster.

"Die ersten 20 Minuten haben mir überhaupt nicht gefallen. Erst in der zweiten Halbzeit haben wir am Spiel teilgenommen. Das war klasse. Da waren wir dem zweiten Tor näher", sagte RB-Trainer Ralf Rangnick. Freiburgs Torjäger Petersen konnte mit dem 1:1 gut leben: "Nach der Führung war mehr möglich, aber das Unentschieden ist gerecht. Wir sind froh, dass wir was Zählbares mitgenommen haben und Leipzig auf Abstand halten. Wir genießen den Platz da oben."

Die Breisgauer setzten durch Petersen (6.), der aus acht Metern knapp vorbeizielte, das erste Achtungszeichen. Danach verhinderte RBL-Keeper Fabio Coltorti die Gäste-Führung, als er erst den Kopfball von Mike Frantz (12.) von der Linie kratzte und dann vor dem einschussbereiten Immanuel Höhn (18.) aus Nahdistanz klärte. Auf der Gegenseite rettete SC-Torhüter Alexander Schwolow zweimal glänzend gegen Marcel Halstenberg (24.) und Marcel Sabitzer (25.).

Leipzig spielte in der Offensive schnell, aber zu ungenau und offenbarte in der Abwehr eklatante Lücken. So hatte Petersen nach einer halben Stunde halblinks freie Bahn und schoss abgeklärt zur Führung ein. Als Leipzig den Ball dank Selke und Willi Orban (39.) ins Freiburger Gehäuse stocherte, pfiff Schiedsrichter Benjamin Cortus Abseits.

Nach dem Wechsel entspannten sich die Gesichtszüge von Ralf Rangnick, der kurzfristig auf den erkälteten Yussuf Poulsen verzichten musste: Diego Demme passte im Strafraum auf Selke, dieser schoss direkt in den langen Winkel zum Ausgleich. Vier Minuten später verhinderte erneut Schwolow die Leipziger Führung bei einem Kopfball von Massimo Bruno. Danach bestimmte Leipzig die Partie, war aber im Angriff zu umständlich und erntete nach dem Abpfiff Pfiffe.

RBL-Homepage

SC Freiburg-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.