Fans erinnern an Anschlag

Friedliche Stimmung vor Europacup-Finale

+
Fans von Manchester United feiern in Stockholm vor Beginn des Europa-League-Finals. Foto: Martin Meissner

Stockholm (dpa) - Tausende Fans von Manchester United und Ajax Amsterdam haben in den Stunden vor dem Europa-League-Endspiel am Abend ein friedliches Fußball-Fest in den Straßen von Stockholm gefeiert und dabei auch an den Bombenanschlag in Manchester in der Nacht zu Dienstag erinnert.

"United Fans against terrorism" ("United-Fans gegen Terrorismus") stand auf einem Plakat, das Anhänger des englischen Rekordmeisters über einer Bar im Zentrum der schwedischen Hauptstadt aufgehängt hatten. Im Stadion selbst soll es kurz vor dem Anpfiff eine Schweigeminute für die Opfer geben.

Aufgrund der beiden Anschläge in Manchester und auch in Stockholm am 7. April findet dieses Europa-League-Finale unter deutlich erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt. So haben Ordnungskräfte und Polizei rund um die 51 000 Zuschauer fassende Friends Arena im Vorort Solna einen zusätzlichen Ring aus Metallsperren aufgebaut, um die Besucher des Spiels gleich zweimal kontrollieren zu können.

Tausende Fans fuhren schon mehr als drei Stunden vor dem Anpfiff um 20.45 Uhr zum Stadion, um allzu lange Warteschlangen beim Einlass zu umgehen. Beide Vereine haben je ein Kontingent von rund 10 000 Tickets für ihre Anhänger erhalten. Fans von Manchester United reisten zu diesem Spiel sogar aus China, Indien und den USA an.

Liveticker der UEFA zu diesem Spiel

Informationen zum Europa-League-Finale

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.