Schnellcheck zum Gala-Auftritt des Bayern-Stürmers

Fünf Tore in neun Minuten: Lewandowski, der Wahnsinn

Fünffacher Wahnsinn: Robert Lewandowski (rechts) wird in München eingewechselt und erzielt in zehn Minuten fünf Tore. Da kommt auch sein Mitspieler Arturo Vidal nicht aus dem Staunen heraus. Foto: afp

Fünf Mal Robert Lewandowski - und das in neun Minuten. Der Schnellcheck zum Gala-Auftritt des Bayern-Stürmers beim 5:1 gegen Wolfsburg von Sportredakteur Frank Ziemke.

Es war der Fußballknaller zur Wiesn-Zeit: Meister Bayern München gegen Vizemeister VfL Wolfsburg, Tabellenzweiter gegen Tabellendritter – mehr Spitzenspiel geht nicht. Und dann – dann drehte sich alles nur um einen Spieler. Der Schnellcheck:

Warum dauerte das (Spitzen-) Spiel eigentlich 90 Minuten?

Berechtigte Frage. Neun Minuten hätten ja gereicht. Diese Waaaaahnsinns-Minuten von ...

Doch dazu später. Erst einmal die erste Halbzeit. Bayern drängte, Wolfsburg traf. Daniel Caligiuri mit einem strammen Rechtsschuss in der 26. Minute. Robert Lewandowski war leicht angeschlagen noch nicht dabei. Überraschung in der Luft? Ja. Aber nicht mehr lange, denn:

Robert Lewandowski!

Robert Lewandowski!

Robert Lewandowski!

Robert Lewandowski!

Robert Lewandowski! Und die Spielminuten 51, 52, 55, 57, 60. Neun Minuten, nach denen es nicht mehr 0:1 stand, sondern 5:1. Denn er war gekommen: Robert Lewandowski, 27 Jahre, polnischer Nationalstürmer. Der Münchner liefert einen der unglaublichsten Auftritte der Bundesliga. Er vollendet eine schöne Kombination mit links. Er trifft mit rechts. Er spielt Doppelpass mit dem Pfosten. Und am Ende, als i-Tüpfelchen, trifft Lewandowski per Seitfallzieher. So ist es, wenn alles geht. An der Seitenlinie liefert Trainer Pep Guardiola das Bild des Abends: Fasst sich an den Kopf und schaut ungläubig staunend auf das Spielfeld. Der Rest war Schaulaufen. Für Robert Lewandowski!.

Was passierte nach diesem unglaublichen Auftritt? 

Die Reaktionen überschlugen sich. Der erste Kollege erinnert per Whats App: Dieter Hoeneß, 25. Februar 1984, fünf Tore für Bayern in 21 Minuten. Kollege zwei kann das alles nicht glauben. „Hm“, lautet seine einsilbige Nachricht. Und wenig später: „Aber er ist jetzt schon fünf Minuten torlos.“ Nie mehr als nötig, könnte man sagen.

Danach überschlagen sich die Statistiker. Denn: Lewandowski erzielte den schnellsten Hattrick der Bundesliga: 3:22 Minuten von den Treffern eins bis drei. Kurz darauf: Lewandowski erzielte auch den schnellsten Viererpack der Geschichte – innerhalb von sieben Minuten. Und natürlich: Rekord auch für den schnellsten Fünferpack. Rekordhalter: Robert Lewandowski, neun Minuten.

Eines übrigens nebenbei: Es gibt jetzt den ersten Spieler mit fünf Toren nach einer Einwechslung. Wer es ist? Ach, das wissen Sie doch!

Gab es im Spiel einen Aufreger? 

Sie meinen außer die fünf Aufreger von Robert Lewandowski? Ja, gab mal wieder einen Manuel-Neuer-Ausflugs-Aufreger. Der Nationaltorhüter klärte zunächst kurz vor der Mittellinie, verlor den Ball aber doch noch. Josuha Guilavogui schoss sofort. Über 50 Meter waren das. Und wo landet der Ball? Am Außenpfosten! War später aber irgendwie egal.

Hielt die Partie sonst bewegende Momente bereit?

Zwei, und die bereits vor dem Anpfiff. Zunächst verabschiedeten die Bayern Dante, der schon im Wolfsburg-Trikot steckte. Es gab viel Beifall von den Bayern-Fans. Dann folgte eine Gedenkminute für den verstorbenen Trainer Dettmar Cramer. Mit lang anhaltendem, würdevollen Beifall. Und später: Neun Minuten Lewandowski!

Und wie war das mit der Oktoberfest-Stimmung? 

In der Pause spielte eine Blaskapelle. Zünftig! Pep Guardiola trug keine Lederhose. Aber war auch nicht nötig, denn für die Wiesn-Stimmung sorgte dann: Robert Lewandowski, Robert Lewandowski, Robert Lewandowski, Robert Lewandowski, Robert Lewandowski!

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.