Transfermarkt

Schock für FC Bayern: Superstar vor plötzlichem Abgang im Winter

FC Bayern München: Hier jubelt Benjamin Pavard (r.) mit seinen Kollegen Leroy Sane (l.) und Serge Gnabry (m.). (Archivbild)
+
Beim FC Bayern München wird Benjamin Pavard (r.) sowohl als Innen- als auch als Rechtsverteidiger aufgeboten. Hier jubelt er mit seinen Kollegen Leroy Sane (l.) und Serge Gnabry (m.). (Archivbild)

Dem FC Bayern München droht im Winter der Abgang eines Superstars. Zwei Top-Klubs buhlen intensiv um den Star.

München – Auch unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann zeigte der FC Bayern München seine Dominanz in der Bundesliga. Der FCB sicherte sich mit neun Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Borussia Dortmund die Herbstmeisterschaft und ist auf dem besten Weg, den zehnten Meistertitel in Serie zu holen. Ziel ist jedoch vor allem auch der Gewinn der Champions League. Nach dem Gruppensieg geht es im Achtelfinale des Wettbewerbs gegen RB Salzburg. Der deutsche Rekordmeister ist in diesem Duell der klare Favorit.

Ein Leistungsträger könnte bei den Spielen gegen RB Salzburg aber schon gar nicht mehr dabei sein, denn ein Abgang in der Winterpause steht im Raum. Außenverteidiger Benjamin Pavard wird von Real Madrid und Atlético Madrid umworben, die den französischen Nationalspieler gerne im Januar verpflichten würden, wie das spanische Online-Portal Fichajes berichtet. Der 25-Jährige passt genau ins Anforderungsprofil der beiden Top-Klubs, die jeweils eine Verstärkung für die Innenverteidigung und die rechte defensive Seite suchen.

FC Bayern München: Benjamin Pavard ist bei Top-Klubs begehrt

Benjamin Pavard besitzt beim FC Bayern München einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 und die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters werden sicherlich eine üppige Ablöse für den Weltmeister verlangen.

In der Hinrunde schwächelte Pavard zunächst unter Julian Nagelsmann und war alles andere als unumstritten. Negativer Höhepunkt war sicherlich die Rote Karte nach einem harten Einsteigen im Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth.

FC Bayern München: Steht Verteidiger Benjamin Pavard vor dem Abgang?

In den letzten Wochen stabilisierte sich Pavard allerdings und überzeugte beim FC Bayern München wieder. Die Verantwortlichen des Klubs dürften nur bei einem hohen Angebot schwach werden und auch nur dann, wenn ein Nachfolger zeitnah präsentiert werden kann. Ohne Not wird der FCB seinen Stamm-Rechtsverteidiger nicht abgeben. Bei einem Abgang des 25-Jährigen hätte der FCB lediglich Josip Stanisic, der aktuell wegen eines Muskelbündelrisses ausfällt, und Bouna Sarr, als Rechtsverteidiger im Kader.

Benjamin Pavard im Auswärtsspiel bei seinem Ex-Verein VfB Stuttgart. Der Verteidiger des FC Bayern wird offenbar aus Spanien umworben. (Archivbild)

In der laufenden Saison kommt Benjamin Pavard beim FC Bayern München auf zehn Einsätze in der Bundesliga, einen im DFB-Pokal und sechs in der Champions League. Ihm gelang dabei kein Tor, zwei Treffer konnte der Franzose jedoch vorbereiten. Unterdessen ist der FC Bayern München ebenfalls auf der Suche nach Verstärkungen. Ein treffsicherer Angreifer steht beim FC Bayern auf der Wunschliste ganz oben. Wechselt der Linksaußen an die Säbener Straße? (Sascha Mehr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.