Ein dritter Sender überträgt Partien

Fußball-EM 2016: Überraschung bei TV-Übertragung

+
Neben ARD und ZDF wird auch Sat.1 live von der Fußball-EM berichten.

Unterföhring - Sechs Spiele der Fußball-Europameisterschaft im kommenden Jahr in Frankreich werden live bei Sat.1 zu sehen sein. Das teilte der Privatsender am Freitag mit.

Dabei handelt es sich um Partien, die am letzten Vorrundenspieltag aus Wettbewerbsgründen zeitgleich zum jeweils anderen Gruppenspiel ausgetragen werden. Alle übrigen EM-Spiele werden in der ARD und vom ZDF gezeigt.

Das ZDF beginnt am 10. Juni 2016 mit dem Eröffnungsspiel Frankreich gegen Rumänien. Die ARD darf dafür das Endspiel am 10. Juli zeigen. In der Vorrunde sind zwei Spiele des deutschen Teams in der ARD (12. Juni gegen Ukraine/21. Juni gegen Nordirland) und eine Partie im ZDF (16. Juni gegen Polen) zu sehen.

Die beiden öffentlich-rechtlichen TV-Sender hatten die Rechte für alle Partien in Frankreich erworben. Die Übertragungsrechte für die sechs Vorrundenspiele wurden über eine sogenannte Sublizenz an Sat.1 weiter veräußert.

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Außerdem haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.