Da kriegst Du doch die ....

Motteninvasion im Stadion vor dem EM-Finale

+
Sie wollten wohl ins Bild: Motten auf einer Kamera des französischen Fernsehens.

Paris - Wo kamen die denn her? Schwärme von Motten haben am Sonntag das Finale der Europameisterschaft zwischen Frankreich und Portugal begleitet.

Motten auf dem Stadionrasen.

Hunderte Falter schwirrten am Abend über dem Spielfeld und den Tribünen. Die 80.000 Zuschauer im Stadion Saint Denis trauten ihren Augen nicht. Portugals Fußballstar Cristiano Ronaldo musste sogar beim Warmlaufen mehrere Motten verscheuchen, die auch die Eckfahnen, Torpfosten und Mikrofone der Sportreporter umschwirrten. "Unglaublich, das Fußballfeld ist voller Motten", kommentierte der niederländische Stürmer Ruud Gullit im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Eine Erklärung für die Mottenschwärme könnte sein, dass die Scheinwerfer des Stadions in der Nacht vor dem Endspiel angeblieben waren. Auch die hohen Temperaturen machten einige für die Motteninvasion verantwortlich.

Hier gibt's den EM-Live-Ticker vom Finale zum Nachlesen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.