Neuer Lieblingsnachbar der Nation

"Wird's mal eng, kommt Boateng!" So feiert ihn das Netz

+
Schon jetzt eine der Szenen der noch jungen Europameisterschaft: die Rettungstat von Jerome Boateng.

Lille - Der EM-Auftakt gegen die Ukraine ist geglückt und vor allem Jerome Boatengs artistische Rettungstat begeistert die deutschen Fans. Die besten Netz-Reaktionen. 

Update vom 13. Juni 2016: Welche Mannschaft stellt Bundestrainer Jogi Löw am Donnerstag gegen Polen auf den Platz? Wir haben für Sie die aktuellen Informationen zur möglichen Aufstellung für das Spiel Deutschland gegen Polen.

Das Auftaktspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Sonntagabend war an Highlights wahrlich nicht arm. Der 2:0-Sieg gegen die Ukraine sorgte auf und neben dem Platz für reichlich Gesprächsstoff und Belustigung. 

Neben dem Outfit des Bundestrainers und dessen unappetitlichem Geruchstest seines Hoseninhalts vor laufender Fernsehkamera rief vor allem die 37. Minute eine Vielzahl an Reaktionen im Internet hervor. Eine halbehohe Hereingabe von Konoplyanka bugsierte Abwehrchef Jerome Boateng erst unabsichtlich fast ins eigene Tor, ehe er den Ball anschließend im Rückwartsfallen noch knapp vor der Torlinie retten konnte. Die Aktion ist schon jetzt eine der Szenen der noch jungen Europameisterschaft 2016 in Frankreich. 

Für seine artistische Rettungstat wird Jerome Boateng von den deutschen Fans im Netz ausgiebig gefeiert. Vor allem mit Spitzen gegen den AfD-Politiker Alexander Gauland spart die Netzgemeinde dabei nicht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.