Experten fällen "plumpe Urteile"

Khedira: Kritik um Führungsspieler ist "Comedy"

+
Sami Khedira kann die Kritik an der DFB-Mannschaft nicht verstehen.

Evian - Weltmeister Sami Khedira kann die Diskussionen um die Führungsspieler in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nicht verstehen und gibt allen sogenannten Experten Kontra. 

"Dass man bei so vielen Persönlichkeiten, die führen wollen und führen können, eine Führungsspieler-Debatte anfängt, ist ja Comedy", sagte der 62-malige Nationalspieler dem kicker (Montagausgabe). 

EM 2016: Das sind die Gruppen-Gegner der DFB-Elf

UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Weltmeister Deutschland tritt in der Gruppenphase der EM-Endrunde vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 in Frankreich gegen die Ukraine, Polen und Nordirland an. © AFP
UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Neben den Gruppen-Ersten und -Zweiten erreichen auch die vier besten Dritten ihrer Gruppen das Achtelfinale. Möglich macht das die umstrittene Ausstockung des Turniers auf 24 Teams. Und das sind die deutschen Vorrunden-Gegner. © dpa
UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Der erste Gegner Deutschlands ist die Ukraine. Die frühere Sowjetrepublik feierte 2012 als Co-Gastgeber EM-Premiere als eigenständiger Staat. Erstmals sportlich qualifiziert - durch einen Zittersieg in den Playoffs gegen Slowenien. © dpa
UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Diesen Mann kennen die deutschen Fußball-Anhänger und vor allem die Fans des FC Bayern noch sehr gut. Anatolij Tymoschtschuk (36) spielte von 2009 bis 2013 beim FC Bayern. Er ist Rekordnationalspieler der Ukraine. © dpa
Mykhailo Fomenko, UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Bisherige EM-Teilnahmen: 1 - Größte Erfolge: WM-Viertelfinale 2006 - Trainer: Michail Fomenko (Foto) - Star: Andrej Jarmolenko (Dynamo Kiew). © dpa
UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Deutsche Bilanz gegen die Ukraine: 2 Siege, 3 Remis, 0 Niederlagen - 10:5 Tore. © dpa
Stade Pierre-Mauroy, Lille
EM-Spieldatum: Gegen die Ukraine spielt Deutschland am 12. Juni im Stade Pierre-Mauroy in Lille. © AFP
UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Deutschlands zweiter Gegner ist Polen. Das EM-Ticket sicherte natürlich Superstar Robert Lewandowski mit seinem Tor zum 2:1 gegen Irland. 2008 war Polen erstmals EM-Gast, ein Sieg sprang seitdem noch nicht heraus. Schon in der Qualifikation waren die Polen deutscher Kontrahent. © dpa
UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Auf ihn muss der Weltmeister aufpassen! Robert Lewandowski (2.v.l.) ist der absolute Superstar der Polen. Für den FC Bayern trifft der Stürmer wie am Fließband. © dpa
Adam Nawalka, UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Bisherige EM-Teilnahmen: 3 - Größte Erfolge: WM-Dritter 1974 und 1982, Olympiasieger 1972 - Trainer: Adam Nawalka - Star: Robert Lewandowski (FC Bayern München). © dpa
UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Deutsche Bilanz gegen Polen: 13 Siege, 6 Remis, 1 Niederlage - 34:12 Tore. © dpa
Stade De France, Paris, Saint-Denis
EM-Spieldatum: Gegen Polen spielt Deutschland am 16. Juni im Stade de France in Paris (St. Denis). © AFP
UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Letzter DFB-Gegner in der Vorrunde ist Nordirland. Was für eine Erfolgsstory: Gruppensieger vor Rumänien und Ungarn. In der Weltrangliste auf Platz 30 so gut wie noch nie in der Geschichte. Nach der EM geht's in der WM-Quali gleich wieder gegen Deutschland. © dpa
Northern Ireland's striker Kyle Lafferty (L) battles for the ball against Latvia's defender Vitalijs Jagodinskis (R) during the international friendly football match between Northern Ireland and Latvia at Windsor park in Belfast on November 13, 2015. AFP PHOTO / PAUL FAITH
Kyle Lafferty (l.) ist der Star der Nordiren. Der 28-jährige Stürmer spielt beim englischen Erstligisten Norwich City und kommt bislang auf 44 Länderspiele, in denen er 15 Mal traf (Stand: 12.12.2015). © AFP
Michael O'Neill, UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Bisherige EM-Teilnahmen: 0 - Größte Erfolge: WM-Teilnahmen 1958, 1982, 1986, EM-Qualifikation 2016 - Trainer: Michael O'Neill - Star: Kyle Lafferty (Norwich City). © dpa
UEFA EURO 2016, Gegner, Gruppe C, Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland
Deutsche Bilanz gegen Nordirland: 8 Siege, 4 Remis, 2 Niederlagen - 32:13 Tore. © AFP
Parc des Princes, Paris
EM-Spieldatum: Gegen Nordirland spielt Deutschland am 21. Juni im Prinzenpark-Stadion in Paris. © AFP

EM 2016: Das sind die Gruppen-Gegner der DFB-Elf

"Was Führungsspieler betrifft, war eine deutsche Fußball-Nationalmannschaft noch nie so breit aufgestellt wie zurzeit", führte der Profi von Juventus Turin weiter aus. Manuel Neuer sei "der weltbeste Torhüter, Jerome Boateng einer der besten Verteidiger, Thomas Müller redet immer Klartext, Mats Hummels' Wort hat Gewicht, unser Kapitän Bastian Schweinsteiger ist auf der ganzen Welt anerkannt. Dann gibt es auch meine Wenigkeit, die auch schon ein bisschen was erreicht hat", sagte Khedira.

Glanz verloren? "Plumpe Urteile"

Auch die Einschätzungen, dass der Weltmeister seinen bei der WM in Brasilien gezeigten spielerischen Glanz verloren habe, nannte der 29-Jährige "plumpe Urteile. Man kann doch von uns nicht erwarten, dass wir gegen solch defensiv eingestellte Mannschaften wie die Ukraine oder Polen Feuerwerke abbrennen".

Den Mittelfeldspieler stören auch die Debatten um die Taktik. "Seit Pep Guardiola nach Deutschland gekommen ist, denkt offenbar jeder, er muss den Fußball neu erfinden, das ist ja irrsinnig", monierte Khedira: "Fußball ist mehr als Taktik, es ist und bleibt ein einfaches Spiel."

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.