Auch Löw dabei

Fußball-Kenner referieren in Frankfurt über Spielanalyse

+
Projektleiter der DFB-Akademie: Nationalmannschafts-Teammanager Oliver Bierhoff. Foto: Soeren Stache

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erwartet Spielanalysten aus der ganzen Welt zu Diskussionen über die Weiterentwicklung des Fußballs.

Zentrales Thema des zweitägigen Expertenforums in Frankfurt, das von der DFB-Akademie in Zusammenarbeit mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) initiiert wurde, ist "Spielintelligenz: Wahrnehmen und Entscheiden".

DFB-Präsident Reinhard Grindel begrüßt die Veranstaltung, bei der sich Branchenkenner über die Weiterentwicklung des Fußballs austauschen werden und neue Erkenntnisse gewinnen wollen. "Mit der Ausrichtung dieses Kongresses schaffen der DFB und seine Akademie sowie die DFL eine wichtige Grundlage, um weitere Innovationen zum Thema Spielanalyse zu ermöglichen und zu teilen", erklärte Grindel am Dienstag in einer Pressemitteilung des DFB.

Themen werden beispielsweise sein: Wie lassen sich Situationen vorhersehen, bevor sie entstehen? Wie lässt sich Erfolg trainieren und entwickeln? Welche Anregungen geben die Wissenschaft und neue Technologien wie Virtual Reality? 29 Referenten wollen den 230 Teilnehmern am Mittwoch und Donnerstag in einem Frankfurter Flughafen-Hotel dazu Antworten liefern.

So wird Bundestrainer Joachim Löw in einer Podiumsdiskussion zum Thema "Der gläserne Spieler" sprechen. Weitere Referenten sind unter anderem Chefanalyst Ben Knapper vom FC Arsenal, FC Barcelonas Wissensmanager Raúl Peláz Blanco sowie Performance-Manager Pedro Marques von Manchester City.

"Mit unserer Akademie möchten wir den Experten schon heute eine Hilfestellung bieten, damit sie ihr Wissen erweitern und neue Ideen entwickeln können", sagte Akademie-Projektleiter Oliver Bierhoff. Daten, ihre Gewinnung und Verarbeitung seien mittlerweile ein zentraler Aspekt des modernen Fußballs und beeinflussten die Spielanalyse entscheidend, erklärte der Nationalmannschafts-Manager.

Mitteilung DFB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.