Kuriose Strafe

Nach Macho-Spruch: Profis sollen bei Frauen-Team mittrainieren

+
Tomas Koubek (Foto) ist tschechischer Nationaltorhüter - und muss nun zure Strafe mit einer Frauen-Elf trainieren.

Prag - Nach sexistischen Äußerungen über eine Schiedsrichterin sollen zwei Profis von Sparta Prag mit einem "Praktikum" beim Frauen-Team eines Besseren belehrt werden.

Lukas Vacha und Tomas Koubek hatten die Unparteiische Lucie Ratajova mit Macho-Sprüchen beleidigt und sollen nun bei den Fußballerinnen des Klubs mittrainieren.

"Damit sie sehen, dass Frauen nicht nur am Herd nützlich sein können", sagte Klubchef Adam Kotalik der Zeitung Lidove noviny. Der Vorfall könnte noch weitere Konsequenzen für die beiden Spieler haben. Auch die Disziplinarkommission des tschechischen Verbandes ermittelt.

Koubek hatte Schiedsrichterin Lucie Ratajova nach dem 3:3 gegen Zbrojovka Brünn ins Visier genommen: "Ich bin der Meinung, dass Frauen am Herd bleiben und nicht im Männer-Fußball entscheiden sollten." Mittlerweile hat der Torhüter sich für seine Äußerungen entschuldigt.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.