Fußball-Welt twittert für Vukcevic

+
Große Anteilnahme erfährt der im Koma liegende Boris Vukcevic.

München - Die Tragödie um Boris Vukcevic beschäftigt die Bundesliga und den Weltfußball. Die Stars twittern beste Genesungswünsche für den 1899-Profi, der nach einem Autounfall im Koma liegt.

Joseph S. Blatter (FIFA-Präsident): „Meine Gedanken sind bei Boris Vukcevic und seiner Familie. Ich hoffe, dass es ihm bald wieder gut geht.“

Lukas Podolski (FC Arsenal): „Alles Gute und gute Besserung, Boris Vukcevic!“

Jerome Boateng (Bayern München): „Betet für Vukcevic. Wir fühlen alle mit dir.“

Luiz Gustavo (Bayern München): „Viel Glück und gute Besserung für meinen Fußball-Kollegen Boris Vukcevic.“

Lewis Holtby (Schalke 04): „Liebe Leute, betet und hofft, dass Freund und Teamkollege der U21, Boris Vukcevic, wieder gesund wird! Meine Gedanken sind bei ihm und seiner Familie!“

Hans Sarpei (Ex-Bundesliga-Profi): „Heute Abend sind die Punkte Nebensache. Viel wichtiger ist, dass Boris Vukcevic aus dem Koma erwacht und wir ihn bald wieder kicken sehen!“

Anthony Ujah (1. FC Köln): „Unsere Gedanken sind bei Hoffenheims Boris Vukcevic. Möge Gott mit dir sein.“

Edson Braafheid (Twente Enschede): „In Gedanken bin ich bei dir! Ich hoffe und bete, dass es dir mit Gottes Hilfe bald besser geht!“

Hamburger SV: „Wir wünschen Boris Vukcevic, der nach seinem schweren Autounfall im künstlichen Koma liegt, alles Gute und eine baldige Genesung.“

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.