Ex-Nationalspieler mit deutlicher Kritik

Jeder gegen jeden: Jetzt geht Ballack auf Kramer und das ZDF los 

+
Michael Ballack.

Christoph Kramer machte als Experte eine gute Figur bei der WM. Doch nicht jeder lobte den Weltmeister von 2014 über den Klee. Er musst auch Kritik einstecken.

Baden-Baden - Christoph Kramer musste das Grauen mit im Studio anschauen. Der WM-Experte sah das entscheidende Spiel der Deutschen gegen Südkorea in Baden-Baden und wurde Zeuge des historischen Vorrunden-Ausscheidens. Der Weltmeister von 2014 war doch eigentlich optimistisch und tippte 3:0 für das Team von Joachim Löw. Nach dem Match stand ihm die Ratlosigkeit ähnlich wie 80 Millionen Deutschen ins Gesicht geschrieben. 

Kramer erklärte seine Situation und verglich die WM 2018 mit dem Turnier in Brasilien vor vier Jahren. Damals haben die Deutschen auch gegen Kamerun in der Vorbereitung schlecht ausgeschaut, sich aber beim Turnier zusammengerauft. Kramer hatte viel Verständnis für Spieler und Trainer - im Gegensatz zu Michael Ballack. Der Ex-Kapitän, der von Löw aus dem Nationalteam geordert wurde, schrieb auf Twitter: „Du kannst immer mit einem schlechten Team früh ausscheiden, aber nicht mit einem Team wie diesem. Man muss es nun ehrlich aufarbeiten. Führungsspieler? Persönlichkeit? Mentalität?“

Kramer antwortete daraufhin im ZDF, als der Tweet eingeblendet wurde. „Ich finde nicht, dass er mit seiner Kritik recht hat. Es ist nicht gerecht, es auf Charakter, Mentalität und Führungsspieler zu schieben“, so der Experte. Für ihn gehe der Stimmungsumschwung zwischen Niederlage und Siegen zu schnell. Das gefiel wiederum Ballack gar nicht, der daraufhin auf Kramer losging. „Wie kann man einen Spieler im erweiterten Kreis des DFB-Teams fragen und erwarten, dass er objektive Kommentare abgibt?“ 

Der 41-Jährige kritisiert also auch das ZDF und nicht nur Kramer. Er wirft dem Sender keine objektive Berichterstattung vor. Oliver Kahn, sein ehemaliger Teamkollege, rechnete da schon ganz anders beim ZDF mit dem DFB-Team ab

Ballack war schon vor dem Turnier laut geworden, als es um die Nominierung ging. Die Nicht-Berücksichtigung von Leroy Sané stieß dem Ex-Bayern-Star auf, er kritisierte den Bundestrainer mit einem Wortwitz

Lesen Sie auch: Soll Jogi zurücktreten, Herr Breitner? Interview mit Kritik-Rundumschlag übers WM-Aus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.