WM 2018: Das dritte Gruppenspiel

Wer spielt für Deutschland gegen Südkorea? Ex-Nationalspieler Cacau stellt diese Elf auf 

+
Cacau hier im Spiel gegen Ungarn 2010. Er erzielt in dem Moment das 3:0 im Vorbereitungsspiel. 

Die DFB-Elf muss am Mittwoch im entscheidenden Match gegen Südkorea ran. Doch wer spielt? Ex-Nationalspieler Cacau hat seine Elf skizziert. 

Kasan - Heung-Min Son und "die anderen guten Konterspieler" (Joachim Löw) auszuschalten, wird gegen Südkoreaner die schwerste Aufgabe für die Abwehr. Dort fehlt Löw der gesperrte Jerome Boateng. Mats Hummels kehrt zurück, neben ihm dürfte sein Klubkollege Niklas Süle spielen. Davor gibt es angesichts des Ausfalls von Sebastian Rudy (Nasenbeinbruch) die Alternativen Sami Khedira und Ilkay Gündogan.

Die Ausgangslage nach der Pressekonferenz am Dienstag:

In der Offensive sind Reus, Werner und wohl auch Thomas Müller (Löw: "Ein absolut wichtiger Spieler") gesetzt, Julian Draxler allerdings wackelt. Löw erwägt, stattdessen Mesut Özil zurück in die Startelf zu holen. "Mesut hat eine sehr gute Reaktion gezeigt im Training, wie auch Sami, daher sind sie natürlich eine Option", sagte Löw. Überhaupt sei "bei allen Spielern der absolute Wille zu erkennen, gewinnen zu wollen".

Dafür wären "weniger Ballverluste hilfreich", mahnte Löw. Zumal dauerhaftes Hinterherjagen bei erwarteten Temperaturen von über 30 Grad viel Kraft kosten dürfte. Der Bundestrainer erwartet allerdings, dass seine Mannschaft "in Sachen Tempo und Hitze nicht mehr Probleme hat als Südkorea".

In der WM-Vorrunde 1994 (2:3) und im Halbfinale 2002 (0:1) glückten jeweils knappe Siege gegen die Asiaten, außerdem hat das DFB-Team seit 2006 bei jedem Turnier sein letztes Gruppenspiel gewonnen.

Kasan ist wie Sotschi ein gutes Pflaster: Löws junge Confed-Cup-Mannschaft hatte dort im Vorjahr ein 1:1 im zweiten Gruppenspiel gegen Chile erkämpft - ein Schlüsselerlebnis auf dem Weg zum Turniersieg.

An das WM-Finale dürfe man aber noch nicht zu viel denken, sagte Julian Brandt: "Wenn du dich nur um Moskau und den 15. Juli kümmerst, ist die Wahrscheinlichkeit gigantisch groß, dass du dort nicht spielen wirst."

So würde Cacau gegen Südkorea spielen lassen: 

So die Ausgangslage. Doch auch Cacau, der bei der WM 2010 dabei sein durfte - und sogar traf - hat seine persönliche Lieblings-Elf genannt. Beim Pay-TV-Sender Sky hat er sich folgendes vorgestellt. 

Cacaus Aufstellung. 

Beim ihm wäre die Abwehr bis auf den Ausfall Jerome Boatengs unverändert. Für ihn rückt Mats Hummels in die Viererkette. Mit Jonas Hector, Joshua Kimmich und Antonio Rüdiger steht die Defensive. Im Mittelfeld dürfen Sami Khedira und Toni Kroos den Anfang machen. Mit Marco Reus, Mesut Özil, Thomas Müller und Timo Werner soll der Sieg vorne eingefahren werden. 

Es gibt verschiedene Szenarien wie Deutschland weiterkommen kann, wir haben Sie aufgelistet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.