Nach historischem WM-Aus

Lothar Matthäus: „Größte Blamage in der deutschen Fußball-Geschichte“

+
Lothar Matthäus mit dem WM-Pokal: die deutsche Elf scheiterte mit einer historischen Niederlage.

Auch Ex-Weltmeister Lothar Matthäus meldet sich nach dem historischen WM-Aus der Deutschen zu Wort. Er urteilt mit harten Worten über Mannschaft und Joachim Löw. 

München - Der frühere Weltmeister-Kapitän Lothar Matthäus ist mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach dem WM-K.o. hart ins Gericht gegangen. "Die Mannschaft hat nie funktioniert und war keine Einheit. Sie hat keine Leidenschaft gezeigt. Und viel schlimmer: Sie war selbstherrlich", schrieb Matthäus in der Fußball-Bild (Donnerstag-Ausgabe) den entthronten Titelverteidigern ins Stammbuch. Das enttäuschende Vorrunden-Aus der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw bezeichnete der 57-Jährige als "die größte Blamage in der deutschen Fußball-Geschichte".

Lothar Matthäus: „Der Mannschaft fehlten Typen mit Ecken und Kanten“

Trotz grundsätzlicher Sympathien für Löw warf der Spielführer der deutschen Weltmeister-Elf von 1990 dem Coach Fehler vor: "Die Personalplanung von Löw muss infrage gestellt werden. Der Mannschaft fehlten Typen mit Ecken und Kanten." Ausdrücklich nannte Matthäus dabei Löws Verzicht auf eine WM-Nominierung von Bayern Münchens Stürmer Sandro Wagner und Leroy Sane (Manchester City) als Beispiel für Fehlentscheidungen des Bundestrainers. Für den 150-maligen Nationalspieler steht Löw "ab sofort zu Recht in der Kritik".

Matthäus hätte sich in Russland insgesamt mehr Bedeutung der jüngeren Spieler im Team des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewünscht. Spieler wie Niklas Süle, Timo Werner und Leon Goretzka "hätten viel mehr eingebunden werden müssen", sagte Matthäus. Als Konsequenz aus der WM-Pleite forderte der frühere Weltfußballer, dass die DFB-Elf "rund um die Führungsspieler Manuel Neuer und Toni Kroos mit neuen Gesichtern aufgebaut werden muss".

Lesen Sie alle News im WM-Ticker 2018. 

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.