Bayern-Star zeigte Größe in der Niederlage

Mit dieser noblen Geste hat sich Hummels großen Respekt in Südkorea erworben

+
Mats Hummels im WM-Spiel gegen Südkorea am Ball.

Mats Hummels vom FC Bayern hat trotz des historischen vorzeitigen Ausscheidens bei der Fußball-WM in Russland Größte gezeigt und sich damit vor allem in Südkorea Respekt erworben.

München/Kasan - Nationalspieler Mats Hummels hat sich mit einer noblen Geste nach dem historischen deutschen WM-Aus großen Respekt in Südkorea erworben. Ein Bericht des koreanischen Abwehrspielers Kim Young-Gwon über seinen Trikottausch mit Hummels nach dem 2:0 gegen die DFB-Elf in Kasan erwärmt in dem asiatischen Land die Herzen der Fans.

Kim (28) hat Hummels Medienberichten zufolge nach dem Schlusspfiff um dessen Dress gebeten. Hummels (29) aber habe ihn gebeten, erst im Spielertunnel zu tauschen. Dann verlor Kim den Profi des FC Bayern aus den Augen, weil er mit seinen Kollegen und den Fans den Sieg feierte. Als er später an der koreanischen Kabine erschien, wartete dort bereits Hummels zum Trikottausch.

Kim Young-Gwon (2.v.l.) erzielt das 1:0 gegen Torwart Manuel Neuer (l), Mats Hummels (r) kann nicht mehr eingreifen.

Kim hatte mit seinem Treffer zum 1:0 in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Deckel auf das historische Vorrunden-Aus der deutschen Nationalmannschaft. Das DFB-Team hätte gegen Südkorea einen Sieg benötigt, um doch noch das Achtelfinale zu erreichen.

SID mit fw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.