Fußball-Weltmeister gibt Geburt seiner Tochter in sozialen Netzwerken bekannt

Bebraer Fußballprofi Mustafi ist Papa geworden

Stolzer Papa: Shkodran Mustafi hält seine neugeborene Tochter im Arm. Foto: Facebook/nh

Kassel. Es ist Mittwoch, 19.30 Uhr, als Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi in den sozialen Netzwerken eine schöne Neuigkeit verkündet: Der 25-Jährige aus Bebra ist zum ersten Mal Papa geworden.

Bei Facebook, Twitter und Instagram veröffentlichte er ein Foto, auf dem der sichtlich stolz und gerührt ein kleines Baby im Arm hält.

Dazu schreibt Mustafi: „Ich bin sehr glücklich, euch die Geburt unserer Tochter mitzuteilen. Es ist schwer, all die Emotionen in Worte zu fassen – jetzt in diesem Moment. Alles, was ich sagen kann, ist: Es ist der beste Tag meines Lebens.“

Weil der Verteidiger, aufgewachsen im nordhessischen Bebra und derzeit beim englischen Spitzenklub FC Arsenal unter Vertrag, weltweit viele Fans hat, verfasste er die Zeilen in Englisch. Keine halbe Stunde nach der Veröffentlichung hatte Mustafi allein auf seiner Facebook-Seite fast 5000 Likes und 250 Kommentare mit Glückwünschen. Mehr allerdings hat er über seine kleine Tochter nicht bekanntgegeben.

Wie sie heißt, hat der stolze junge Papa nicht verraten. Fast auf den Tag genau ein Jahr ist Mustafi verheiratet. Ende Juli 2016 hatte er Ja zu seiner Freudin Vjosa Kaba (29) in der mazedonischen Stadt Gostivar gesagt, jener Stadt, aus der seine Eltern stammen. Mit seiner Frau hatte Mustafi zuletzt Urlaub in der Schweiz gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.