Gerrard sprach mit Klopp über Zukunft als Trainer

+
Steven Gerrard ist in Liverpool eine Legende. Foto: Peter Powell

Liverpool (dpa) - Liverpool-Legende Steven Gerrard hat sich mit Jürgen Klopp über eine mögliche Zukunft als Trainer nach seiner Profi-Karriere beraten.

"Ich hatte eine Unterhaltung mit ihm. Jedoch habe ich kein Angebot als solches erhalten. Der Club ließ mich aber wissen, dass sie über eine Rückkehr sehr erfreut wären", sagte der 114-fache englische Fußball-Nationalspieler nach Angaben mehrerer britischer Zeitungen vom Samstag. Kritisch fügte er hinzu: "Aber es gab kein Gespräch, wo sie gesagt haben: "Wir wollen, dass du dies tust, wir wollen, dass du jenes tust.""

Gerrard, der zwischen 1998 und 2015 insgesamt 708 Pflichtspiele für den FC Liverpool absolvierte, steht noch bis Ende des Jahres bei den Los Angeles Galaxy aus der Major League Soccer unter Vertrag. "Ich bin mir nicht zu einhundert Prozent sicher, aber ich denke, dass es mein letztes Jahr als Profi wird", erklärte der langjährige Liverpool-Kapitän. Danach müsse es nicht zwingend in Liverpool weitergehen. "Jeder in der Fußball-Welt wird wissen, das ich verfügbar bin", kommentierte er.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.