Kurioser Wunsch

Gibraltar-Keeper will besser als Brasilien sein

+
Jordan Perez hat einen bescheidenen Wunsch vor dem spiel gegen Deutschland.

Nürnberg - Vor dem ungleichen Duell in der EM-Qualifikation gegen Weltmeister Deutschland hat Gibraltars Torhüter Jordan Perez einen kuriosen Wunsch geäußert.

Der Amateurfußballer will am Freitag (20.45 Uhr) in Nürnberg nicht mehr als sechs Treffer kassieren. „Unter sieben Gegentoren bin ich zufrieden“, sagte er der „Sport Bild“ und zog einen eigenwilligen Vergleich: „Dann können wir sagen: Wir sind besser als Brasilien.“ Der Rekordweltmeister hatte bei der Heim-WM eine 1:7-Halbfinalschlappe gegen Deutschland erlitten.

Von einer Sensation gehen die Akteure des erst 2013 in die Europäische Fußball-Union (UEFA) aufgenommenen Nationalteams freilich nicht aus. „Wir spielen gegen den Weltmeister, damit ist für mich schon ein Traum in Erfüllung gegangen“, betonte Auswahltrainer Allen Bula im „Münchner Merkur“ (Mittwoch).

„Ich habe meinen Jungs gesagt, sie sollen das Match genießen“, erzählte der Coach, der nur einen Profi aufbieten kann. Ein Duell mit den Weltstars Müller, Neuer, Götze und Co. „macht meine Spieler natürlich nervös, aber auch sehr stolz. Wir wollen in Nürnberg einen ordentlichen Eindruck hinterlassen, das ist Motivation genug.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.