Als Experte im italienischen TV

Trapattoni: Kritik wegen Kommentar bei EM-Quali

+
Braucht nicht nur auf dem Trainerstuhl ein dickes Fell: Weil Giovanni Trapattoni als Experte mit der italienischen Nationalelf fiebert, hagelt es Kritik.

Rom - Ein emotionaler Ausbruch von Giovanni Trapattoni sorgt in Italien für Aufregung. Der als Experte tätige Ex-Bayern-Trainer wird sogar von seinem Kommentatoren-Kollegen gerügt.

Ex-Bayern-Trainer Giovanni Trapattoni hat sich als TV-Kommentator der RAI des EM-Qualifikationsspiels Italien-Bulgarien (1:0) am Sonntagabend Kritik zugezogen. Der temperamentvolle Lombarde feuerte die Squadra Azzurra an, als die Italiener bei einem Angriff der Bulgaren in Schwierigkeiten gerieten.

Den Satz "Wir dürfen sie nicht dorthin kommen lassen!" wiederholte Trapattoni wie ein Mantra, als könnten ihn die Spieler hören. Zehnmal wiederholte der Coach den Aufruf und wurde von RAI-Kommentator Alberto Rimedio, der mit Trapattoni das Länderspiel kommentierte, gerügt: "Leider können Sie Dich nicht hören Giovanni. Du hast den Satz zehnmal wiederholt."

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.