Gladbach will Hannover nicht unterschätzen

+
Gladbachs Trainer Lucien Favre kennt die Stärken von Hannover 96. Foto: Fredrik von Erichsen

Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbach will sich auf dem Weg in die Champions League nicht durch die Negativserie von Hannover 96 irritieren lassen.

"Solche Mannschaften sind besonders gefährlich, das wissen wir aus eigener Erfahrung. Wir hatten letztes Jahr zu Beginn der Rückrunde selbst eine Serie von sieben sieglosen Spielen in Folge", sagte Borussia-Coach Lucien Favre vor dem Heimspiel am Sonntag gegen die Niedersachsen. Hannover blieb in den vergangenen acht Spielen sieglos.

96-Trainer Tayfun Korkut ist dennoch optimistisch, dass die Trendwende in Gladbach gelingen wird. "Unsere Zuversicht überwiegt und wir haben eine gute Möglichkeit, dort zu punkten", meinte Korkut vor dem Match im Borussia-Park. Rückenwind verspricht sich Hannover durch den spielerisch ordentlichen Auftritt im vorherigen Match gegen Tabellenführer Bayern München (1:3).

Mönchengladbach feierte zuletzt fünf Heimsiege in Serie. Mit einem weiteren Triumph will die Favre-Elf dem Tabellenzweiten VfL Wolfsburg auf den Fersen bleiben und den nächsten Schritt Richtung Champions League machen. "Wir wissen, dass in den kommenden Wochen noch viele anspruchsvolle Aufgaben auf uns warten. Aber so weit nach vorne schauen wir noch nicht", erklärte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl.

Bilanz Mönchengladbach - Hannover auf fussballdaten.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.