Götze in Brief an Bayern-Anhänger: "Genauso enttäuscht"

+
Mario Götze ging nach dem Spiel mit Marc-André ter Stegen Arm in Arm über den Platz. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Mario Götze hat sich nach der Niederlage beim FC Barcelona in einer öffentlichen Stellungnahme an die Fans des FC Bayern gerichtet.

Es sei durch die Presse gegangen, dass er "nach dem Spiel mit meinem Freund Marc-André ter Stegen geflachst und gelacht hätte", schrieb der Fußball-Nationalspieler auf seiner Internetseite. Dazu veröffentlichte er ein Bild, das ihn und den Barça-Keeper Arm in Arm zeigt.

"Wer jetzt denkt, dass mich die Niederlage nicht interessiert, der ist total auf dem Holzweg. Ich war mindestens genauso enttäuscht, wie jeder von Euch Fans und meinen Kollegen", betonte der 22-Jährige. "Wenn es nicht so rüberkam, dann entschuldige ich mich dafür!"

Trainer Pep Guardiola nahm seinen Spieler öffentlich gegen Kritik im Anschluss an das Champions-League-Halbfinale in Schutz. "Was ist das Problem?", fragte der Spanier. Götze müsse sich nicht dafür entschuldigen, dass er nach einem Spiel mit einem Kollegen und Freund auf dem Platz rede. "Mario ist ein super Profi", sagte Guardiola. Er könne sich nicht über ihn beklagen. Er sei auch mit seinen Leistungen zufrieden. "Er ist ein junger Spieler, sein Potenzial ist groß", sagte Guardiola. Er habe in dieser Saison auch viel bei ihm gespielt und der Mannschaft geholfen.

Götze war beim 0:3 in Barcelona beim Stand von 0:1 in der 79. Minute eingewechselt worden. Während des Halbfinal-Aus im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund war er ebenfalls kurz vor Ende der regulären Spielzeit aufs Feld gekommen und hatte im Elfmeterschießen seinen Versuch vergeben. Er gebe "jederzeit alles für den Verein", erklärte der Mittelfeldspieler.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.