"Nicht nachvollziehbar"

Gomez-Berater kritisiert Florenz-Trainer

+
Mario Gomez sieht sich heftiger Kritik ausgesetzt.

Florenz - Berater Uli Ferber hat Trainer Vincenzo Montella vom italienischen Fußball-Erstligisten AC Florenz nach der heftigen Kritik an seinem Schützling Mario Gomez attackiert.

„Die Aussagen sind für mich überhaupt nicht nachvollziehbar und helfen in dieser Situation keinem“, sagte Ferber zu Sport Bild online. Nachdem Montella Nationalspieler Gomez zu Wochenbeginn indirekt nahegelegt hatte, sich mit einem Karriereende zu beschäftigen, benutzte Ferber nun einen ähnlichen Wortlaut über den Coach: „Es ist aber von Vorteil, wenn jemand glaubt, sich selbst gut einschätzen zu können. Denn dann ist auch gegeben, dass man merkt, ob man die Mannschaft und die einzelnen Spieler noch weiterbringen kann. Und wenn das nicht mehr der Fall ist, daraus dann auch die richtigen Schlüsse zu ziehen.“

Montella hatte mit Blick auf Gomez gesagt: „Als ich gemerkt habe, dass ich nicht mehr auf dem Niveau spielen konnte, das meine Karriere gekennzeichnet hat, habe ich aufgegeben, auch wenn ich noch ein Jahr Vertrag vor mir hatte. Ich habe begriffen, dass mein Abenteuer mit dem Fußball zu Ende war.“

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.